Sachbeschädigung und Körperverletzung in Rheine

Kurzmeldungen

Rheine (ots). Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall, der sich am Samstagabend (6. Januar 2018) ereignet hat. Ein 33-jähriger Autofahrer wollte gegen 19.50 Uhr von der Hansaallee nach links auf den Konrad-Adenauer-Ring abbiegen. Dabei stoppte er seinen Wagen, um zwei etwa 20 bis 23 Jahre alten Männern, die einen Kinderwagen mitführten, den Gang über die Fußgängerfurt zu ermöglichen. Mehrere Zeugen schilderten unabhängig voneinander, was sich dann ereignete. Der junge Mann mit dem Kinderwagen schob diesen offensichtlich absichtlich gegen den PKW, wobei einen Schaden von etwa 250 Euro entstand. Als der Autofahrer ausstieg, herrschte gleich eine aggressive Stimmung, die sich zu beruhigen schien, als Zeugen hinzutraten. Der Mann, der den Kinderwagen geschoben hatte, entfernte sich langsam. Der 33-Jährige stellte sich dem zweiten Mann in den Weg, woraufhin ihm dieser ins Gesicht schlug. Anschließend gingen die Beiden in Richtung Lingener Damm davon, wo sie an der Bayernstraße am Gelände der Zulassungsstelle aus den Augen verloren wurden. Den Kinderwagen beziehungsweise ein Fahrgestell mit einer Regenhaube ließen sie vor Ort zurück. Woher dieser stammt, ist noch unklar. Beschreibungen:

1) Der Schieber des Kinderwagens war etwa 20 bis 23 Jahre alt, hatte einen dunklen Teint, etwa 180 cm groß und hatte schwarzes, an den Seiten anrasiertes Haar. Er trug eine dunkle Jacke, eine helle Hose und sprach akzentfrei Deutsch.
2) Etwa 20 bis 23 Jahre alt, dunkler Teint und kurzes, dunkles Haar. Er trug eine dunkle Jacke und eine beige Baseballkappe und hatte eine Tätowierung am Hals.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 05971 / 9384215.

 
 
Werbung