Druckgrafiken in der Galerie Münsterland

Gesellschaftliche und politische Themen verarbeitet Paraskevi Papadimitriou in seinen figurativen Grafiken. Foto: Paraskevi Papadimitriou

Emsdetten

Emsdetten. Inspiriert vom Münsterland sind verschiedene Druckgrafiken isländischer und griechischer Künstler, die ab Sonntag (8. Oktober) beim Graphikprojekt des Münsterland Festivals in der Galerie Münsterland in Emsdetten zu sehen sind.

Zentrale Eröffnung – auch für die beiden anderen Standorte der Graphikprojekt-Ausstellung im Kloster Bentlage in Rheine und im Kettelhack-Karree in Borken – ist gemeinsam mit den Künstlern um 11 Uhr.

Paraskevi Papadimitriou und Thanos Tsiousis sowie Anna Snædís Sigmarsdóttir und Valgerður Hauksdóttir haben im Mai dieses Jahres zwei Wochen gemeinsam in der Druckwerkstatt des Klosters Bentlage in Rheine gearbeitet – und nicht nur das. Sie lebten dort auch und nahmen die Einflüsse vor Ort in ihrer Kunst auf. Die so entstanden Bilder sind mit anderen Werken der Künstler bis zum 26. November in der Galerie Münsterland zu sehen.

Paraskevi Papadimitriou und Thanos Tsiousis arbeiten vorwiegend als Holzschneider und verarbeiten in ihren figurativen Grafiken gesellschaftliche und politische Themen. Anna Snædís Sigmarsdóttir und Valgerður Hauksdóttir experimentieren mit druckgrafischen Gestaltungsmitteln und kombinieren verschiedene Drucktechniken wie Radierung, Lithografie oder Chine Collé zu überwiegend abstrakten Grafiken, die teilweise als Rauminstallationen arrangiert werden.

Zusätzlich zu den vier Künstlern aus Island und Griechenland hat der Kunstverein Galerie Münsterland zwei Deutsche eingeladen, ihre Werke auszustellen. Hans-Uwe Hähn aus Dürbheim verbindet auf eine sensible und zugleich rau wirkende Weise in oft großformatigen Holzschnitten eine vibrierende Vielschichtigkeit, netzartig ausgebreitete Zwischenräume und reduzierte Zeichen. Andreas Rosenthal aus Münster konzentriert seine künstlerische Arbeit aufs zeichnerische Erleben und druckgrafische Experiment. Figürlichkeit, Gegenständlichkeit und intensive Farbigkeit stehen in seiner jüngsten Arbeitsphase im Mittelpunkt.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Die Öffnungszeiten der Galerie Münsterland sind donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Das Klos­ter Bentlage lädt am Sonntag (8. Oktober) um 13.30 Uhr zum Eröffnungsrundgang ein.

 
 
Werbung