Interaktive Autorenlesung in der KÖB Saerbeck

Foto: Veranstalter

Emsdetten

Saerbeck. Münster und das Münsterland im 19. Jahrhundert – eine Reihe von Morden erschüttert die Region, Kommissar Heinrich Maler steht vor einer schweren Aufgabe. Am 8. November (Mittwoch) können die Saerbecker in die Welt des historischen Kriminalromans „Die Sichel des Todes“ eintauchen.

Das Autorenduo Maria Rhein und Dieter Beckmann liest in der Katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) am Kirchplatz. Doch eine klassische Lesung wird es nicht sein. Um 19 Uhr startet die „interaktive Lesung“ in der KÖB am Kirchplatz.

Im Zentrum des Abends steht der zweite Kriminalroman der Emsdettener Autorin, die, gemeinsam mit ihrem Mitautor, bereits mit dem „Werwolf von Münster“ viele Leser für ihre historischen Krimis eingenommen hat. Die „Sichel“ ist der zweite Fall von Kommissar Heinrich Maler, der wieder mit Unterstützung seines Gehilfen Jolmes ermittelt.

Heinrich Maler selbst ist Kommissar von Münster. Er wird von seiner Behörde nach Berlin zur preußischen Geheimpolizei geschickt. Dort bekommt er den Auftrag, den amerikanischen Millionär John Rodman zu beschützen, der vor Kurzem ein Anwesen in Münster bezogen hat. Rodman plant, in Preußen viel Geld zu inves­tieren und bekommt Drohbriefe.

Auf einem Empfang, den Rodman für die gehobene Gesellschaft Münsters gibt, wird das Hausmädchen Gerda ermordet, einige Tage später wird der Millionär selbst erhängt aufgefunden.

Malers Ermittlungen führen in die Zeit der Wiedertäufer zurück und weisen auf ein geheimes Evangelium hin, dem der Millionär auf der Spur war. Dieses brisante Dokument ist in Zeiten des Kulturkampfes zwischen Kirche und Staat für den Finder von unschätzbarem Wert. Als weitere Morde geschehen, erfährt Kommissar Maler schließlich von der Existenz eines geheimnisvollen Auftragsmörders, der in Geheimdienstkreisen als »Die Sichel« bekannt ist. Für Maler und seinen Gehilfen Jolmes werden die Ermittlungen höchst gefährlich.

Doch mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Im zweiten Teil der Lesung lassen Maria Rhein und Dieter Beckmann zwei Hauptfiguren des Romans zum Leben erwachen, diese stehen für ein Interview zur Verfügung und geben damit den Zuhörern kurzweilig Einblicke ins 19. Jahrhundert.

„Wir möchten außerdem von unserer gemeinsamen Arbeit an unseren Romanen, von unserer Ideenfindung und von dem langen Weg berichten, den es braucht, bis ein Roman veröffentlicht ist“, erklärt Maria Rhein. Während der kurzen Pause und nach der Lesung besteht selbstverständlich die Möglichkeit, erworbene Bücher signieren zu lassen.

Mit den Autoren freut sich ganz besonders auch das Team der KÖB auf einen kurzweiligen, interaktiven Abend in geselliger Runde.

Karten für die Autorenlesung sind über die Buchhandlung „Buch und Mehr“ oder zu den Öffnungszeiten direkt in der KÖB zu erhalten. Öffnungszeiten der KÖB: montags von 18.30 bis 20 Uhr, mittwochs von 15 bis 17 Uhr, freitags von 17 bis 18 Uhr und sonntags von 9.30 bis 12 Uhr. Kartenreservierungen sind auch per Mail rund um die Uhr möglich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Der Eintritt zur Lesung beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro.

 
 
Werbung