Bunte Lichter und ein Feuerwerk

An der Organisation des Lichterfestes sind neben der Emsig auch die Kolpingsfamilie Emsdetten, die Messdiener, das Jugend-Rot-Kreuz, der Förderverein der Paul-Gerhardt-Schule und das Kolping-Blasorchester beteiligt (v.r.): Juliane Helming, Hildegard Dust, Agnes Albers, Juttta Husmann, Leonie Brinkhaus, Ulli Reinermann, Jennifer Bücker, Sarah Wenning, Sven Wiebeler, Agnes Bokel und Robin Künnemann. Foto: Tholl

Emsdetten

Emsdetten (at). Der kommende Sonntag (5. November) steht in Emsdetten wieder ganz im Zeichen vieler bunter Lichter: Das 10. Lichterfest lockt von 13 bis 18 Uhr Besucher von nah und fern in die Innenstadt. 

Das Lichterfest ist wieder ein Fest für die ganze Familie. Während Eltern und Großeltern durch die verkaufsoffenen Geschäfte bummeln, sich mit schönen Herbstdekorationen oder auch schon den ersten Weihnachtsgeschenken eindecken, haben die Kinder in der Paul-Gerhardt-Schule wieder viel Spaß.

Angeleitet durch die Kolpingsfamilie Emsdetten können hier wunderschöne Lichter für den heimischen Garten oder das Haus und einiges mehr gebastelt werden. Das Jugend-Rotkreuz bietet währenddessen auf dem Schulhof die Gelegenheit zum Austoben mit den Spielgeräten des Spielmobils „Pfiffikus“.

Der Förderverein der Schule sorgt mit frischen Waffeln und Getränken für das leibliche Wohl der kleinen und großen Besucher. Auch organisiert der Förderverein einen Bücherflohmarkt, bei dem es viele tolle und aktuelle Bücherschnäppchen zu erstehen gibt. Leider wird der Förderverein in diesem Jahr letztmalig das Lichterfest begleiten, da die Paul-Gerhardt-Schule auflösend ist. 

Das Lichterfest feiert in diesem Jahr Geburtstag – zum 10. Mal verwandelt es Anfang November die Innenstadt in ein Lichtermeer.

Rund 1.000 Lichtertüten wurden im Vorfeld an die Emsdettener Kindergärten verteilt. Die kleinen Künstler malten und bastelten, was das Zeug hielt – und am kommenden Sonntag werden diese kleinen Kunstwerke in der Fußgängerzone verteilt und mit Teelichtern zum Leuchten gebracht.

eSteffanie und Lemmi

Zwischen die Besucher gesellen sich an diesem besonderen Tag die Stelzenläufer eSteffanie und Lemmi. Sie bringen sicher nicht nur die jungen Besucher zum Staunen.
Um 17.40 Uhr startet an der Paul Gerhardt-Schule ein gemeinsamer Fackelzug aller Kinder. In Begleitung des Kolping-Blasorchesters können nicht nur die an diesem Nachmittag in der Schule gebas­telten Lichter, sondern auch Laternen und Co. durch die Stadt getragen werden.

Wenn dieser bunte Umzug am Morgentaubrunnen eingetroffen ist, begrüßt der Bürgermeister Georg Moenikes alle Besucher der Stadt. Dem schließt sich gegen 18.10 Uhr eine besondere Feuershow an. Lemmi und eSteffania zeigen mitreißende Feuerartistik und beweisen als Duo, wie es gelingt, das Können und die Ausstrahlung zweier, sonst als Solisten sehr erfolgreich auftretender Artisten zu einer einmaligen Gesamtkomposition zu verbinden.
Leises Feuerwerk

Den Abschluss des 10. Emsdettener Lichterfestes bilden dann gegen 18.20 Uhr das „Leise Feuerwerk“ mit musikalischer Begleitung sowie eine winterliche Überraschung der Emsig, die auf den bald folgenden Emsdettener Winterzauber hinweist.
So ist das Emsdettener Lichterfest wieder ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie.

 
 
Werbung