Richy sucht dringend Anschluss

Richy ist ängstlich und müsste dringend in eine Meerschweinchengruppe integriert werden.Foto: privat

Emsdetten

St. Arnold. Richy sucht dringend Anschluss an eine Meerschweinchengruppe. Er sitzt seit dem 22. November 2017 alleine in seinem Käfig im Tierheim „Rote Erde” und wartet sehnsüchtig darauf, endlich wieder Kontakt zu Artgenossen zu bekommen.

Auch soll die Haltung in seinem zukünftigen Zuhause artgerecht und abwechslungsreich sein, denn bisher hatte er wohl kein schönes Leben. Er wurde durch das Kreisveterinäramt aus schlechter Haltung beschlagnahmt und zusammen mit seiner Partnerin ins Tierheim gebracht. Leider ist das weibliche Meerschweinchen gestorben.

Der kleine Kerl mit der lus­tigen Frisur ist immer noch sehr scheu und zurückhaltend. Er braucht dringend Kontakt zu anderen Meerschweinchen und zu Menschen, die vorsichtig und behutsam mit ihm umgehen.

Für kleine Kinder ist Richy als Spielgefährte nicht geeignet. Er mag nicht bedrängt werden. Richy braucht Ruhe und Zeit, um sich eingewöhnen zu können. Man kann ihn anfassen und händeln, aber er mag es nicht. Richy ist eher ein Tier zum Beobachten.

Da er jetzt schon so lange alleine ist, hoffen alle, dass sich jemand in den süßen Kerl verguckt und ihm ein schönes Zuhause geben möchte. Natürlich ist Richy kastriert. Wie alt er ist, ist nicht bekannt. Weitere Infos gibt es durch die Tierpfleger vor Ort oder vorab telefonisch unter 05973 / 849.

 
 
Werbung