Grevener Gesamtschüler reisen in die Niederlande

Die Schüler der Niederländischkurse verlebten interessante Tag in Gouda.Foto: privat

Greven

Greven. „De Goudse Waarden“ heißt die Schule in der niederländischen Stadt Gouda, die nunmehr seit zwei Jahren Partnerschule der Gesamtschule Greven ist. Sie ist im internationalen Austauschprogramm fest verankert und die Neuntklässler des Wahlpflichtfaches Niederländisch machten sich Ende September auf, sie zu besuchen. 

Nach rund vier Stunden Zugfahrt und einem Spaziergang vom Bahnhof zur Schule hießen die niederländischen Partnerschüler und ihre Lehrer die deutschen Schüler und ihren Niederländisch-Lehrer Philipp Klumpe in der Aula willkommen.

Zuzüglich zu dem regulären Unterricht stand ein zweistündiges Fotoprojekt auf dem Stundenplan. Die Idee war, die Schule aus dem Blick der deutschen Schüler zu fotografieren mit dem Ziel, für den Nachfolgekurs an der Gesamtschule Poster zu erstellen. Die Fotos zeigen das niederländische Schulsystem für Daheimgebliebene.

Allen hat das Wochenende in den Familien sehr gut gefallen und ganz besondere Momente erlebten unter anderem Ciara: „Wir waren gemeinsam in Den Haag, Scheveningen, am Strand.“, Carina: „Ich war am Wochenende segeln“ und Genrieh: „Das Wochenende war toll. Ich war mit meinem Partner Segelfliegen.“ Im Ranking der guten Erlebnisse stand aber auch die Fahrt nach Amsterdam ganz oben.

 
 
Werbung