Neuer Elternvorstand

Die Grevener Stadtelternschaft ist gut aufgestellt und engagiert. Foto: privat

Greven

Greven. Im Rahmen des ersten Treffens der Grevener Stadtelternschaft (GSE) im neuen Schuljahr trafen sich 18 Vertreterinnen und Vertreter der fünf Grevener Grundschulen, der Realschule, der Gesamtschule und des Gymnasiums. Nach einem Überblick über das Tätigkeitsfeld der Stadtelternschaft beendeten der bisherige Vorsitzende Sebas­tian Wänke und sein Stellvertreter Stephan Kalthoff ihre Amtszeit.

Die Stadtelternschaft dankte den beiden jeweils mit einem großen Präsentkorb und einem Blumenstrauß für den engagierten Vorsitz in den letzten Jahren, in welchen aufgrund einiger Unruhen in der Schullandschaft ein überdurchschnittlich hoher Einsatz der Eltern gefragt war. Mit Maarten Willenbrink (St. Marien Grundschule) als Vorsitzenden und Sebastian Bülter (Erich Kästner Grundschule) als dessen Stellvertreter wurde einstimmig ein neues Tandem gewählt, welches die Stadtelternschaft in aktuellen schulpolitischen Diskursen nicht weniger engagiert vertreten möchte.

Die Notwendigkeit der aktiven Elternarbeit wurde in der dann folgenden Auseinandersetzung mit der Tagesordnung der Schulausschusssitzung deutlich.

Die Stadtelternschaft verspricht, angesichts wachsender Schülerzahlen und einer veränderten Schullandschaft in Greven die schulpolitischen Bewegungen mit beratender Stimme weiterhin gewissenhaft und kritisch zu begleiten.

 
 
Werbung