Buntes Programm für alle Generationen

Die Organisatoren des Grevener Martinusmarktes freuen sich auf einen schönen Sonntagnachmittag. Foto: Simone Friedrichs

Greven

Greven. Zum nunmehr 20sten Martinusmarkt in dieser Konstellation wird am Sonntag (5. November) in die Grevener Innenstadt eingeladen. Die Gewerbegemeinschaft, Greven Marketing und der Landwirtschaftliche Ortsverein haben sich ein buntes Programm für Jung und Alt ausgedacht.

Los geht es mit Programm um 12 Uhr, die Geschäfte öffnen um 13 Uhr. Erste Geschenke oder schicke warme Klamotten für Herbst und Winter? Nix wie ran an die Ware! In der ganzen Innenstadt sind interessante Stände mit Deko, Kunsthandwerk und leckerem Imbiss verteilt. Damit die Martinusmarkt-Besucher auch alles genießen und bestaunen können, bietet sich der praktische Rundlauf an.

Im Niederort zum Beispiel steht wieder alles im Zeichen der Landwirtschaft mit einer Aktionsfläche, der Rollenden Waldschule, Nistkästenwerkstatt, dem Infomobil der Landwirte und natürlich mit Strohburg, Gänsegatter und Landmaschinenausstellung.

In diesem Jahr ist der Rassegeflügelverein mit interessanten Vögeln dabei, zum Beispiel gibt es blaue Hühner zu bestaunen. „Und mit Glück und wenn wir richtig gerechnet haben, werden während des Marktes sogar einige Küken schlüpfen“, hofft Geflügelzüchter Franz Schründer.

Die Landfrauen bieten Struwen, Schwein am Spieß, Kartoffelecken, Stockbrot und den ersten Glühwein an. Um 15 Uhr findet am Gänsegatter vor der Strohburg die beliebte Gansversteigerung statt. „Da gibt es ja mittlerweile die herrlichsten Geschichten: Eine der Gänse hat ein Zuhause im Sauerland bekommen, die meisten Gänse wurden tatsächlich Haustiere, nur von einer hörten wir, dass sie verspeist wurde“, erzählt „Auktionator“ Johann-Christoph Ottenjann.

Wer nicht gut zu Fuß ist, kann auch mit dem Greven-Express von A nach B fahren.

Die Gansversteigerung um 15 Uhr mit Auktionator Johann-Christoph Ottenjann ist der Höhepunkt des Stadtfestes. Foto: Greven Marketing

Flohmarkt und Holländischer Markt

Auf der Rathausstraße reihen sich die beliebten Stände des Holländischen Marktes aneinander. Hier bleiben für richtige „Oranje“-Fans keine Wünsche offen: Poffertjes, Lakritz, Bonbons, Pommes, Blumenzwiebeln, Mutzen und Petten, Backfisch und vieles mehr lockt hier die Besucher an. „Seit Jahren halten die niederländischen Freunde Greven die Treue – schließlich war der Holländische Markt hier in Greven der erste in der Umgebung“, betont Peter Hamelmann von Greven Marketing. Und weil es in Greven so schön ist, sind natürlich auch die „Twents Fanfaren“ wieder dabei und werden als Laufkapelle durch die Straßen ziehen. Derweil öffnen Grevens Geschäfte ausnahmsweise am Sonntag in der Zeit von 13 bis 18 Uhr. Viele von ihnen bieten ihren Kunden an diesem Martinusmarkt-Sonntag besondere Angebote, locken mit Schnäppchen und führen Sonderaktionen durch.

Sehr beliebt ist auch das Schwein am Spieß. Das gibt es im Niederort beim LOV.

Anlässlich der Verkaufsöffnung findet auch der Novemberflohmarkt in der Alten Münsterstraße ausnahmsweise am Sonntag von 12 bis 17 Uhr statt. Der Heimatverein öffnet seine „Alte Post“ ebenfalls in dieser Zeit und bietet viele Infos und Präsentatio­nen sowie Kaffee und Kuchen an.

Die Grevener Verkehrsbetriebe bieten auch bei diesem Stadtfest kostenlose Sonderfahrten mit der Buslinie 250 zwischen Reckenfeld und Greven an.

 

Der Holländische Markt mit Käse, Lakritz und Pommes zieht jedes Jahr viele Fans an. Das Flair ist einzigartig. Foto: Greven Marketing

Parkplätze am Sonntag

 

Für den Martinusmarkt am Sonntag müssen wieder einige Straßen zeitweise gesperrt werden:
Die Martinistraße wird in Höhe des Niederortes bereits am Samstag (4. November) ab 18 Uhr für den Verkehr gesperrt, ab 8 Uhr am Sonntag dann die Rathausstraße zwischen Lindenstraße und Völkerballkreisel.

Die Zufahrt zum Krankenhaus über die Lindenstraße bleibt erhalten.
Sämtliche Sperrungen werden am Sonntag gegen 20 Uhr wieder aufgehoben.
Um den anreisenden Besuchern ausreichenden Parkraum zur Verfügung zu stellen, stehen die ausgeschilderten öffentlichen Parkplätze kostenlos zur Verfügung.
Auf dem Parkplatz am Fritz-Pölking-Platz (Greven Marketing) werden zusätzliche Behindertenparkplätze ausgewiesen.

Damit die Verkehrsbelas-tung in der Innenstadt so gering wie möglich ist, werden die Grevener Bürgerinnen und Bürger gebeten, an diesem Tag möglichst auf das Auto zu verzichten. Für die eventuell auftretenden Verkehrsprobleme bei dieser Großveranstaltung bittet die Stadt Greven um Verständnis.

 
 
Werbung


 

Aktuelle Prospekte