Der Junge mit der Mundharmonika

Konzert und Sessions mit Gerd Gorke sind äußerst beliebt. Foto: Veranstalter

Greven

Altenberge. Es gibt nur wenige Musiker, die mit dem ersten Ton die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Gerd Gorke schafft dies und animiert gekonnt zum Mitmachen. Er ist eine richtige „Rampensau“.

Fabian Fritz und Daniel Paterok sowie die Kulturwerkstatt Altenberge freuen sich, zur nächsten Session am 16. November (Donnerstag) ab 20 Uhr in den Saal Bornemann, Bahnhofstraße 1, einladen zu dürfen. Seit 30 Jahren ist Gerd Gorke in der deutschen Bluesszene präsent.

In dieser Zeit spielte er mehr als 2.500 Konzerte in ganz Deutschland. Ebenso tourte er mit seinen Bands „Hootin’ the Blues“, den „Deltaboys“ und den „Speedos“ durch 14 Länder Europas und die USA. Zahlreiche Konzerte mit amerikanischen Bluesmusikern wie Angela Brown, Louisiana Red, Dave Myers, Sam Myers und über zehn Jahre intensiver Konzerttätigkeit mit der US-Sängerin Jeanne Carroll & Blues Mafia bereichern seine Vita.

Mit seiner unverwechselbaren Stimme sowie seinem virtuosen Harmonikaspiel begeistert Gerd Gorke sein Publikum. Er liefert ein musikalisches Repertoire aus Blues, Country, Swing und Boogie der 40/50er Jahre und eigene Songs. Alles wird mit viel Humor und einem Augenzwinkern auf die Bühne gebracht.

„Musik muss unterhalten“ und „der Ton macht die Musik“, sagt Gerd Gorke. Der Eintritt ist bei der Session wie immer frei.

Reservierungen sind möglich direkt unter 02505 / 1021, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Kulturwerkstatt Altenberge e.V. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
 
Werbung