Zwei Pfarrerinnen stehen zur Wahl

Die evangelische Kirchengemeinde Nordwalde-Altenberge bekommt einen neuen Pfarrer. Ulf Schlien wechslet in den Kirchenkreis als Superintendent. An den kommenden zwei Wochenende stellen sich in Nordwalde-Altenberge zwei Bewerberinnen der Gemeinde vor. Foto: sf

Greven

Nordwalde / Altenberge. Nach dem Wechsel von Ulf Schlien als Superintendent in den Evangelischen Kirchenkreis Münster bleibt die Stelle als Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Nordwalde-Altenberge voraussichtlich nicht lange vakant.

In seiner Sitzung am Montagabend wählte das Presbyterium aus den eingegangenen Bewerbungen zwei Personen für das weitere Verfahren aus. Das Besondere: Bei beiden handelt es sich um Pfarrerinnen! Am Sonntag (18. Februar) wird sich Pfarrerin Vera Gronemann mit einem Probegottesdienst um 9 Uhr in Altenberge und um 10.30 Uhr in Nordwalde vorstellen. Direkt anschließend findet eine kurze öffentliche Probekatechese im Gemeindesaal der Christuskirche mit einigen Konfirmanden/ Katechumenen statt.

Am 4. März (Sonntag) wird sich Pfarrerin Janine Hühne mit einem Probegottesdienst um 9 Uhr in Altenberge und um 10.30 Uhr in Nordwalde vorstellen. Um eine Vergleichbarkeit herzustellen, verzichten wir an diesem Sonntag auf das Abendmahl.

Auch hier findet direkt im Anschluss eine kurze öffentliche Probekatechese im Gemeindesaal der Christuskirche mit einigen Konfirmanden/ Katechumenen statt. „Wir freuen uns sehr, dass wir aus mehreren guten Bewerbungen zwei herausragende Kandidatinnen auswählen konnten“, so der Vorsitzende des Presbyteriums, Knud Jensen.

Er ruft die Gemeinde zur Teilnahme an den Probegottesdiensten auf, um ein gutes Feedback zu beiden Bewerberinnen zu bekommen. Denn wählen muss die neue Pfarrerin das Presbyterium der Kirchengemeinde. Und auch diesen Termin nennt Jensen bereits: „Am 11. März werden wir im Anschluss an einen besonderen Wahlgottesdienst die Entscheidung fällen.“

Auch wenn es nach der Wahl noch rund drei Monate bis zum Amtsantritt der neuen Pfarrerin dauern wird, in ein Loch fällt die Gemeinde deswegen nicht. Pfarrer Erich Mathias, bisher als Unterstützung in der Gemeinde tätig, wird bis dahin alle Amtshandlungen und seelsorgerischen Aufgaben übernehmen. Die Gottesdienste teilt er sich mit Prädikant Heiko Filthuth, der am 25. Februar um 10.30 Uhr in Altenberge offiziell in sein Amt eingeführt wird.

 
 
Werbung