Nachtwächter lädt zu Rundgängen ein

Der Nachtwächter zeigt die schönsten Ecken der Stadt: Nach einer mehrmonatigen Pause beginnen wieder die beliebten Führungen durchs abendliche Ibbenbüren. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Der Nachtwächter hat in diesem Jahr eine etwas längere Pause eingelegt, die jetzt endlich endet: Regelmäßig an jedem dritten Freitag im Monat ertönt um 20 Uhr wieder der Ruf des Nachtwächters. Die nächste Führung startet somit am 18. August (Freitag) vor dem Haupteingang der Kreissparkasse in der Bachstraße.

Im Vordergrund steht bei dieser besonderen Form der Stadtführung die Geschichte dieser schönen Stadt und Geschichten von den Menschen, die hier leben und lebten. Während der 99 Minuten dauernden Führungen wird Interessantes zur Historie und zu Histörchen aus Ibbenbüren erzählt. 

Ein großes Thema bei dem nächsten Offenen Rundgang wird natürlich die bevorstehende Ibbenbürener Kirmes sein. Am Beispiel dieses Volksfestes kann man auch sehr gut erkennen, was einen „echten Ibbenbürener“ ausmacht.

Wieso und warum wird der Nachtwächter in aller Ausführlichkeit erklären.

Natürlich wird auch wieder vom König von Ibbenbüren erzählt, auch von der besonderen Verbindung zwischen Ibbenbüren und New York – es gibt viel zu erzählen.

Eine Anmeldung ist für den Offenen Rundgang nicht erforderlich. Start ist beim Stadtmarketing am Eingang der Hauptstelle der Kreissparkasse in Ibbenbüren in der Bachstraße, die Teilnahme kostet 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder. Von Gruppen, Vereinen und Firmen können die Nachtwächterführungen und Stadtführungen auch für gesonderte Termine gebucht werden. Auskunft hierzu erhalten Sie unter der Rufnummer 05451 / 564367 oder unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
 
Werbung