Elmar Brok zu Gast bei Johannes Bosco

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU), dienstältestes Mitglied des Europäischen Parlaments, spricht in Ibbenbüren zu europapolitischen Themen. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Sozial- und Kirchenverbände nehmen den Wahlkampf zum Anlass, um mit der Politik zu diskutieren und Fragen zu stellen. Am 3. September (Sonntag) ist daher der Europaabgeordnete Elmar Brok um 10.15 Uhr zu Gast im Bosco Haus am Fichtengrund 15. 

Gastgeber ist die Katholische Arbeitnehmerbewegung St.-Johannes Bosco Ibbenbüren. Zu dieser Veranstaltung, die in Kooperation mit der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft des Kreises Steinfurt (CDA) und dem Evangelischen Arbeitskreis der CDU im Kreis Steinfurt (EAK) organisiert wird, sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Die europäischen Staaten und die Europäische Union erwiesen sich bei der Koordinierung der Flüchtlingsbewegungen bisher als hilflos.

Weder werden Verträge eingehalten, wie die Schengen-Regeln und die Dublin-Verordnung, noch kann die EU die Migrationsströme innerhalb der Europäischen Union steuern. Die Katholische Arbeitnehmerbewegung Deutschlands ist der Auffassung, dass durch Stärkung der ökonomischen und sozialen Entwicklung in Afrika, eine neue Flüchtlingskrise verhindert werden kann.

Des Weiteren hat die Bevölkerung große Bedenken und Sorgen hinsichtlich des Freihandelsabkommens (TTIP). Viele Menschen in unserem Land fühlen sich schlecht informiert und teilweise sogar durch die Politik übergangen. Ob Subventionen, Freihandel, Kartellrecht oder Digitalisierung: Die Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und Großbritannien waren vor dem Brexit sehr groß. Wird ein Europa ohne die Briten noch ernst genommen?

 
 
Werbung