35 Vorschläge für Bürgerpreis der Stadtwerke

In angenehmer Arbeitsatmosphäre berieten die Jury-Mitglieder, wer sich über den Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land 2017 freuen kann: (v.l.) Peter Vahrenkamp, Jürgen Brüggemeyer, Wolfgang Reiners, Anke Rieping, Detlev Becker und Adelheid Rammes.Foto: Konermann

Ibbenbüren

Tecklenburger Land. Die Würfel sind gefallen. In diesen Tagen hat eine unabhängige Jury entschieden, wer mit dem Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land ausgezeichnet wird. Die Jury-Mitglieder haben jeweils einen Preisträger für jede der sieben Stadtwerke-Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln ausgewählt.

„Mit der Resonanz auf den Bürgerpreis sind wir sehr zufrieden“, betont Peter Vahrenkamp, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land. Bürger der Region hatten insgesamt 35 Vorschläge für den Bürgerpreis eingereicht.

 Das Geheimnis, wer die sieben Preisträger sind, wird ab Anfang 2018 gelüftet. Dann werden die Preise nach und nach vergeben. In der Bürgerpreis-Jury haben in diesem Jahr sechs Personen mitgewirkt. Das waren Anke Rieping als Vorsitzende der Bürgerstiftung Tecklenburger Land, Detlev Becker als Geschäftsführer des Caritasverbandes Tecklenburger Land, als Vertreter der Kommunen Wolfgang Reiners, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters in Recke, Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp sowie Adelheid Rammes aus Mettingen und Jürgen Brüggemeyer aus Hörs­tel. Letztere hatten sich als Stadtwerke-Kunden für die Mitarbeit in der Jury beworben. Beide waren von der Arbeit in der Jury begeistert. 

„Ich bin erstaunt, wie fair und transparent so eine Preisvergabe abläuft“, sagte Jürgen Brüggemeyer. Persönlich auch stark in ehrenamtliche Arbeit eingebunden, weiß Adelheid Rammes um die Bedeutung des Bürgerpreises. „Für Ehrenamtliche ist es eine unglaubliche Bestätigung, von unabhängiger Seite eine Auszeichnung für ihre Arbeit zu bekommen“, sagte sie im Anschluss an die Sitzung.

Beitrag für die Region

Detlev Becker lobte die Stadtwerke Tecklenburger Land für deren Bereitschaft, erneut für jede Mitgliedskommune einen Bürgerpreis auszuloben. „Es ist bemerkenswert, dass die Stadtwerke wieder eine beträchtliche Summe in die Hand nehmen, um Ehrenamtliche auszuzeichnen. Das ist ein Beitrag, der ganz unmittelbar der Region zugutekommt“, sagte er.

Bürgerschaftliches Engagement

Sehr viel Freude an der Mitarbeit in der Jury hat auch Anke Rieping. „Ich finde es immer wieder beeindruckend zu sehen, welches bürgerschaftliche Engagement in unserer Region verbreitet ist.“ Die Auswahl sei deshalb nicht immer einfach. Weil dem so ist, ermuntert Peter Vahrenkamp all diejenigen, die in diesem Jahr einen Vorschlag eingereicht haben, auch beim nächsten Bürgerpreis wieder mitzumachen. „Wer in diesem Jahr nicht zum Zuge gekommen ist, ist dennoch preiswürdig und hat beim nächsten Aufruf erneut Chancen auf die Auszeichnung“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer.

 
 
Werbung