„Hohes Haus“ öffnete am Denkmaltag

v.l.: Justine Lynn (mit Tochter, Besitzerin Hohes Haus), Arne Strietelmeier (Bürgermeister Gemeinde Lienen), Friedel Stegemann (1. Vorsitzender Heimatverein Lienen) und Reinhard Schmitte vom Heimatverein Lienen. Foto: privat

Lengerich

Lienen. Der Tag des offenen Denkmals am vergangenen Sonntag (10. September) bot auch in Lienen etwas ganz Besonderes, denn der wohl prominenteste Profanbau des Ortes hatte seine Türen geöffnet: das „Hohe Haus“. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr konnten interessiere Besucher das frisch renovierte Gebäude aus dem Jahr 1706 besichtigen.

Zudem wurden mehrere Führungen angeboten. Die Organisation der Veranstaltung hatte der Heimatverein Lienen in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information Lienen übernommen. Pünktlich um 14 Uhr begrüßten daher der Heimatvereinsvorsitzende Friedel Stegemann und Lienens Bürgermeister Arne Strietelmeier die recht zahlreich erschienenen Gäste. Nach der Begrüßung überreichte Stegemann der Eigentümerin des Hauses, Frau Wang, als kleines Dankeschön im Namen des Heimatvereins zwei Bücher über die Geschichte Lienens und einen Geschenk-Gutschein.

Denn es ist nicht selbstverständlich, dass denkmalgeschützte Objekte der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die anschließenden Führungen durch das Hohe Haus vom Keller bis zum Dachboden übernahm Reinhard Schmitte, der in seiner gekonnt launigen Art den Besuchern die Geschichte des Hohen Hauses näherbrachte. Über die Historie und die baulichen Veränderungen im Zuge der Sanierung in den 1970er Jahren informierten zudem in Bild und Schrift sechs Ausstellungstafeln, die von Dr. Christof Spannhoff vorbereitet worden waren.

Die heutige Nutzung des Fachwerkhauses mit dem eindrucksvollen Mansarddach durch die Firma SCK GmbH, ein international tätiges Import- und Exportunternehmen, übernahm Mitarbeiter Petrus Lahm.
Insgesamt nutzten an diesem Denkmaltag über 150 Personen die Gelegenheit, das über 300 Jahre alte Gebäude zu besichtigen, worüber die Veranstalter sehr erfreut waren.

 
 
Werbung