Frank Bosse erhält den Deutschen Bürgerpreis

Ehrenamtler durch und durch: Frank Bosse (2.v.l.) freute sich mit seiner Frau Doris (2.v.r.) über den Deutschen Bürgerpreis, den ihm Jürgen Brönstrup (l.) und Britta Frommeyer (r.) im Namen der Kreissparkasse Steinfurt überreichten. Foto: Kreissparkasse

Lengerich

Tecklenburg. Er ist Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins, hat bereits mehre Schriften und Bücher zur Geschichte Tecklenburgs verfasst, Ausstellungen zu historisch bedeutenden Menschen, diverse Exkursionen, Gesprächsrunden und viele andere Veranstaltungen organisiert. Zudem war er jahrelang Presbyter der evangelischen Stadtkirche und ist seit 45 aktives Mitglied im deutschen Sängerbund.

Kurzum: Frank Bosse aus Tecklenburg liebt und lebt das Ehrenamt. Aus diesem Grund hat die Kreissparkasse Steinfurt ihm jetzt den Deutschen Bürgerpreis 2017 verliehen.

„Wenn man Tecklenburg kennt, findet man Ihre Arbeit überall wieder. Sie konservieren die Geschichte der Menschen und der Stadt für die Zukunft. Und für Ihr unermüdliches Engagement sagen wir herzlichen Dank“, lobte Jürgen Brönstrup, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Steinfurt, die Leistungen von Frank Bosse. Als Auszeichnung überreichte er zusammen mit Britta Frommeyer, Leiterin der Sparkassenfiliale in Tecklenburg, die offizielle Plakette des Deutschen Bürgerpreises und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Nicht nur die Quantität sondern besonders auch die inhaltliche Vielfalt und Tiefe der Projekte überzeugte die Jury der Kreissparkasse. „Sie gehen mit der Zeit und passen Ihre Arbeit aktuellen Tendenzen an. Und Sie vernetzen dabei Menschen aus Tecklenburg und auch aus der Region“, sagte Brönstrup.

Daher habe das Engagement von Frank Bosse ideal zum Thema des diesjährigen Bürgerpreises gepasst: „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal.“

Bosse leiste mit Unterstützung seiner Frau Doris, seiner Familie und mit vielen ehrenamtlichen Helfern aus Tecklenburg eine wichtige Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, aber auch für die zahlreichen Touristen und auch für zukünftige Generationen. „Denn auf Basis Ihres persönlichen Mottos ‚Zukunft braucht Herkunft‘, halten Sie viele historische Erinnerungen noch lange wach“, sagte Brönstrup.

So hat Frank Bosse zum Beispiel einen historischen Stadtführer und Bücher und Schriften über Landrat August Belli, das Haus Mark, die Ibbenbürener Straße, die Stadtkirche und Tecklenburg im Mittelalter geschrieben. Ausstellungen zu Alf Depser, Arnold Maria Dünnwald und auch die Biebelfliesen- und Schürzenausstellung sind nur ein weiterer Teil auf der Liste der ehrenamtlichen Projekte.

Der Bürgerpreis wird auf nationaler Ebene vergeben. Die Kreissparkasse Steinfurt verleiht den Preis zudem auf regionaler Ebene an drei Preisträger pro Jahr. Neben Frank Bosse bekommen den Bürgerpreis 2017 auch die Abenteuerkiste aus Greven sowie der Verein zum Erhalt der Steinfurter Bäder aus Steinfurt.

 
 
Werbung