Martinsmarkt mit großem Germanenlager

Die Veranstalter hoffen auf gutes Wetter und einen gelungenen Martinsmarkt. Foto: Verkehrsverein

Rheine

Rheine. An gleich zwei Tagen wird erstmalig nicht nur auf dem Thie, sondern in der gesamten Innenstadt im Rahmen des Martinsmarktes ein buntes Treiben herrschen. „Rheine.Tourismus.Veranstaltungen. e.V.“ organisiert als Veranstalter in Kooperation mit der Kulturgemeinschaft Thie, dem Handelsverein Rheine, der ISG Emsquartier, der Emsgalerie und Rheine Marketing ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt am kommenden Samstag und Sonntag (4. und 5. November). 

Das „Rollende Museum“, das auf dem Martinsmarkt in Rheine Einzug hält, besteht aus einer Schmiede, Stellmacherei, Bäckerei und Müllerei, Klumpenmacherei, Spinnstube in Omas Küche, aus einem Tante Emma-Laden, einem Blaufärberwagen mit Stuhl- und Mattenflechtern, einer Seilerei und einem Windmühlenmodell. Auch ein Teezelt mit Marketenderwagen wird aufgestellt, in dem es Ostfriesentee, Rosinenbrot mit guter Butter und Schwarzbrot mit Käse oder Pümmelwurst gibt. 

Auf dem Marktplatz findet am Samstag wie gewohnt der Wochenmarkt statt. Sonntags wird dort ein Germanenstamm sein Lager aufschlagen. Die Sugambrer, ein Germanenstamm, möchten den Besuchern einen Einblick in das Leben unserer Vorfahren geben. Damals lebten sie in den Gebieten zwischen Lippe, Ruhr und Sieg.

Wegen ihrer ständigen Aufstände gegen die Römer wurden sie oft zwangsumgesiedelt, kehrten aber immer wieder in ihr altes Siedlungsgebiet zurück. Heute sind die Sugambrer ein Freundeskreis, der mit viel Begeisterung die germanische Kultur erforscht und nachlebt. Sie vermitteln geschichtliches Wissen gepaart mit tollen Aktionen, darunter Zauberei, Schatzsuche, Fotosession in Mittelalterkleidung, Geschichten erzählen, Bogenschießen und Stockbrot machen.

Auch auf dem Trakaiplatz (Emsstraße / Ecke Bültstiege) finden Sie an beiden Tagen Infostände, ein Karussell für die kleinen Gäste und verschiedene Leckereien.

Musikalisch hat der Martinsmarkt ebenfalls etwas zu bieten – Straßenmusik vom Feinsten. Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen verwandeln Straßen und Plätze am Sonntagnachmittag in einen großen Konzertsaal und laden zum Hinhören, Tanzen und Mitsingen ein.

Ein besonderer Höhepunkt ist der große Martinsumzug am Sonntag, der dank der Unterstützung der Pfarrei St. Dionysius und des Heimatvereins Hauenhorst / Catenhorn stattfinden kann. Um 17 Uhr startet der Umzug am Trakaiplatz und er endet am Falkenhof. Die Kinderstadt eröffnet dazu extra eine Bas­telwerkstatt von 13 bis 17 Uhr auf dem Trakaiplatz.

Hier können die Kinder ihre eigenen Laternen für den Umzug herstellen.

Im Rahmen des 40-jährigen Rathaus-Zentrum-Jubiläums und der Neueröffnung des Bus­treffs werden samstags und sonntags zudem vielfältige Aktionen und Gästeführungen in der Stadt und am Zentrum angeboten. Am verkaufsoffenen Sonntag freuen sich die Einzelhändler auf viele Besucher und öffnen ihre Läden von 13 bis 18 Uhr in der gesamten Innenstadt.

Von 10 bis 18 Uhr lädt der Falkenhof zum Tag der offenen Tür ein (freier Eintritt).
Das umfangreiche Rahmenprogramm mit zahlreichen kulinarischen Leckereien, verschiedenen Info- und Verkaufsständen garantiert den Besuchern zwei tolle Tage.

 
 
Werbung