Tag des Frühgeborenen

Ein ganz großes Wiedersehen der allerkleinsten Patienten fand im Klinikum Rheine. Foto: Knue

Rheine

Rheine. Ein großes Wiedersehen der allerkleinsten Patienten fand jetzt im Klinikum Rheine anlässlich des Welt-Frühgeborenen-Tags am 17. November statt. Weltweit ist jedes zehnte Baby ein Frühgeborenes. Auf der neonatologischen Intensivstation des Klinikums Rheine mit 19 Patientenplätzen werden die Frühgeborenen und kranken Neugeborenen betreut.

Das Klinikum mit dem Perinatalzentrum der Versorgungsstufe Level 1 ist dafür qualifiziert, auch allerkleinste Frühgeborene ab der Lebensfähigkeit zu versorgen.  In den ersten Lebenstagen erhalten Kinder unter 1.500 Gramm Geburtsgewicht eine Eins-zu-eins-Betreuung durch eine speziell ausgebildete Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin.

Sie unterstützt den ersten Kontakt zwischen Eltern und Kind und nimmt Eltern die ersten auftretenden Berührungsängste. Die lange Zeit auf der Frühgeborenen-Intensivstation schweißt Eltern und Klinikteam oft zusammen in der gemeinsamen Sorge für das Neugeborene. Ein Wiedersehen ist daher immer ein Highlight für alle.

Manche früh- oder krankgeborene Kinder benötigen auch daheim noch eine intensive Betreuung. Dabei unterstützt der Bunte Kreis Münsterland die Eltern. Er finanziert sich zu einem großen Teil aus Spenden und ist dankbar für Unterstützung.

Mehr zum Verein erfahren Interessierte unter www.bunter-kreis-muensterland.de.

 
 
Werbung