Wunscherfüller gesucht!

In Rheine leben viele Kinder, denen aus Geldmangel nicht einmal der kleinste Wunsch zu Weihnachten erfüllt werden kann. Der Kleeblatt e.V. möchte helfen. Foto: Pixabay

Rheine

Rheine (isr). Im letzten Jahr organisierte der Kleeblatt Rheine e.V. zum ersten Mal die große Aktion „Weihnachtswunschbaum“. An diesem Baum hängten viele bedürftige Kids je einen Wunsch auf. Rheinenser, die Kinderaugen zum Strahlen bringen wollten, konnten diese nun Wünsche „pflücken“ und erfüllen. Der Verein verteilte die Geschenke kurz vor Weihnachten – und die Aktion kam super an.

Unter anderem mit Ihrer Hilfe, liebe Leser, gelang es, 96 Prozent aller Kinderwünsche zu erfüllen. „Wir haben viele strahlende Kinderaugen gesehen und möchten uns bei Ihnen dafür bedanken“, so die Verantwortlichen des Kleeblatt e.V. Und weil die Aktion so gut angenommen wurde, hat der Verein nun beschlossen, den „Weihnachtswunschbaum“ erneut in seinem Büro in der Hemelter Straße 57 bis 61 aufzustellen. „In Rheine leben viele Kinder, deren Wünsche aufgrund eines geringen Haushaltseinkommens nicht erfüllt werden können. Nicht einmal der kleinste Wunsch und nicht einmal zur Weihnachtszeit“, so Heinrich Annas.

Das stimme den ersten Vorsitzenden und die 84 Mitglieder des Vereins traurig. Deshalb hofften sie nun wieder auf Ihre Hilfe. Sie können einen der Kinderwünsche direkt vor Ort beim Kleeblatt e.V. vom Baum pflücken, erfüllen und das Paket dann beim Verein abgeben. Denn um die Privatsphäre der Kinder zu schützen, werden die Wünsche zuvor mit Nummern versehen. Diesen werden Kontaktdaten zugeordnet, die nur der Verein kennt. Zu Weihnachten werden die Geschenke dann versendet oder der Kleeblatt e.V. bringt sie persönlich bei den Kids vorbei.

Der Wunschbaum wird übrigens auch einen Platz auf der Homepage des Vereins unter www.kleeblatt-rheine.de finden. Dort sind die eingereichten Weihnachtswünsche ebenfalls einsehbar. Die Aktion läuft bis zum 22. Dezember.

Auch Kleiderspenden erwünscht

Im Sozialkaufhaus an der Hemelter Straße 57 bis 61 können sich Menschen übrigens auch für wenig Geld mit wärmender Kleidung eindecken. Dafür bittet der Verein zudem um Winterkleiderspenden für Erwachsene und Kinder. Kleidung, die das Team guten Gewissens anbieten kann, kommt in den Verkauf. Kleidung, die nicht mehr verkauft werden kann, veräußert der Verein am Textilmarkt. Das eingenommene Geld fließt direkt zurück in die Arbeit des Vereins.

Wer seine Kleiderspende nicht persönlich abgeben möchte, kann die Textilien außerhalb der Öffnungszeiten auch in die auf dem Hof aufgestellten Kleidercontainer werfen. Diese werden täglich geleert, damit die Kleidung nicht feucht wird. Selbstverständlich können auch selbst gestrickte Kleidungsstücke abgegeben werden.

Wer wärmende Winterkleidung spenden möchte, kann diese zu den Öffnungszeiten des Sozialkaufhauses abgeben: montags bis freitags von 10 bis 12.30 sowie von 14.30 bis 18 Uhr und zusätzlich samstags von 10 bis 12.30 Uhr. Wer nicht mehr so gut zu Fuß ist, kann seine Kleiderspende vom Kleeblatt Rheine e.V. auch abholen lassen. Telefonisch ist das Team unter 05971 / 8019617 zu erreichen.

 

 
 
Werbung