Neues von der Katzenhilfe

Foto: Katzenhilfe

Rheine

Rheine. Als Findus  gefunden wurde, war er mehr tot als lebendig: fast verhungert, dehydriert, voller Parasiten. Er konnte sich vor Schwäche nicht mehr auf den Beinen halten. Das Fell war so dünn, dass man bis auf die Haut sehen konnte. Bei der tierärztlichen Untersuchung wurde dann auch noch Leukose festgestellt.

Jetzt, sechs Monate später, hat Findus sich zu einem stattlichen Kater entwickelt, zutraulich und verspielt. Er wird auf drei Jahre geschätzt. Kastration, Zahnsanierung und Impfungen hat er gut überstanden. Für ihn wird ein Tierfreund gesucht, der sich viel mit ihm beschäftigen kann.

Das Spielen gestaltet sich mit Findus sehr wüst. Aber er liebt seine Menschen über alles. Wegen seiner für Katzen ansteckenden Krankheit darf er keinen Freigang haben, deshalb sollte ein gesicherter Balkon vorhanden sein. Wer hat ein großes Herz für diesen Kater, der schon so viel Schlimmes erlebt hat? Findus freut sich auf Besuch in seiner Pflegestelle. Einen Termin gibt es bei Ulrike Steimel unter 05973 / 909584, weitere Infos auf www.katzenhilfe-rheine.de

 
 
Werbung