Freundeskreis hatte geladen

Der Vorstand verabschiedete Heidrun Beckmann mit einem Präsent. Foto: privat

Steinfurt

Steinfurt. Vor Kurzem hatte der Freundeskreis Realschule Burgsteinfurt zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Der Vorsitzende Hans-Georg Guhle berichtete nach seiner Begrüßung über die Tätigkeiten des Vereins im letzten Jahr sowie weitere Aktionen für das kommende Jahr.

Es wurden das deutsch-lettische Musical gefördert, gebrauchte Laptops für den Unterricht sowie ein interaktives Display und zwei Doku-Cams angeschafft. Diese fanden einen so großen Anklang, dass künftig vier weitere Doku-Cams angeschafft werden sollen. Darüber hinaus soll ein geplanter Ausflug der gesamten Schulgemeinschaft gesponsert werden.

Die Kassenprüfer Norbert Kerkhoff und Bernd Arning stellten bei ihrer Kassenprüfung keine Mängel und Unregelmäßigkeiten fest. Sie bestätigen der Schatzmeisterin Wiltrud Hallau eine sorgfältige und korrekte Kassenführung. Der geschäftsführende Vorstand mit Hans-Georg Guhle als 1. Vorsitzenden, Marlies Kaiser als 2. Vorsitzende sowie Wiltrud Hallau als Schatzmeisterin wurden uneingeschränkt wieder gewählt.

Die langjährige Schriftführerin Heidrun Beckmann stellte sich nicht wieder zur Wahl auf. Für ihre gute Mitarbeit erhielt sie ein großes Dankeschön und ein Präsent. Für sie wurde Andrea Horstmann gewählt. Marion Koc, Elke Kurzweg und Hannelore Robenek wurden als Beisitzerinnen wieder gewählt, Elke Hüsing konnte neu dazugewonnen werden.

Die Kassenprüfung für das kommende Jahr wird von Bernd Woltering und Bernd Arning getätigt. Im Anschluss gab Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer ein Referat über die Entwicklungen des Steinfurter Schullebens und der Stadt Steinfurt im Allgemeinen. Darüber hinaus stellte sie auch die enormen Herausforderungen des Projektes „Gute Schule 2020“ für die Stadt Steinfurt vor.

Anschaulich verdeutlichte sie auch, welche Investitionen in der Vergangenheit in den Schulen getätigt wurden und welche nach städtischer Planung in Zukunft angedacht sind.

 
 
Werbung