Internet für Schulkinder

Der Vortrag informiert über die Möglichkeiten und Gefahren des Internets. Foto: Nienhaus

Steinfurt

Metelen. Das Internet wandelt sich. Die „digitalen Medien“ mit ihren scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten sind durch Smartphones und Tablets alltäglich und mobil nutzbar, also häufig auch außerhalb des unmittelbaren Einwirkungsbereichs der Eltern.

Zudem werden die Kinder, die ein Smartphone besitzen, tendenziell jünger. Ein Vortrag am 21. November (Dienstag) von 19 bis 20.30 Uhr, der als Kooperationsveranstaltung aller Kindergärten und der St. Vitus-Grundschule in Metelen sowie dem Jugend- und Familiendienst e. V. (jfd) angeboten wird, zeigt Möglichkeiten, aber vor allem auch die Gefahren. Eingeladen als Referent ist Polizeihauptkommissar Guido Wilke von der Kreispolizei Steinfurt.

Neben den vielen Vorteilen gibt es eben auch Gefahren, die auf den ersten Blick nicht erkennbar sind und von Kindern nicht eingeschätzt werden können. Von unbedacht eingetippten Nachrichten über geplantes Cyber-Mobbing bis hin zu Virenattacken kann alles auf die Kinder zukommen.

Guido Wilke zeigt polizeilich relevante Gefahren auf, informiert und sensibilisiert Eltern und Interessierte über erkannte Problemfelder und gibt Lösungsmöglichkeiten.
Er geht im Einzelnen auf Soziale Netzwerke/Privatsphäre/Datenschutz, Cyber-Mobbing und sonstige Straftaten/Schadsoftware ein, gibt aber auch Tipps und Tricks.

Die Veranstaltung ist kos­tenlos und findet statt im Bürgersaal Metelen. Eine Anmeldung ist über die St. Vitus-Grundschule unter der Telefonnummer 02556 / 7714 möglich.

 
 
Werbung