Riesenbeck International: Drei Disziplinen, ein Turnier

Springreiter des Stalles Beerbaum, Olympia-Medaillengewinner Marco Kutscher oder Meredith Michaels-Beerbaum, und viele Gäste aus dem Ausland starten am Wochenende in Riesenbeck. Foto: Riesenbeck International / Feldhaus

Überregional

Riesenbeck. Drei hochklassige Events an einem Ort, davon eine Deutsche Meis­terschaft mit internationaler Beteiligung – und alles bei kostenlosem Eintritt. Die Organisatoren von Riesenbeck International haben sich Einiges vorgenommen bei ihrem Turnier von Donnerstag bis Sonntag (22. bis 25. Juni). 

 

 

Die Viererzugfahrer, die schon oft zu Gast waren an der Surenburg, ermitteln ihre Deutschen Meister auf dem nagelneuen Rasenfahrplatz. Erwartet werden natürlich die besten nationalen Teilnehmer, die den Titel gewinnen wollen. Aber auch internationale Fahrer von Rang und Namen wie zum Beispiel die Weltstars auf dem Kutschbock, Boyd Exell (Australien) oder Ches­ter Webber (USA), kommen gern wieder zum weltweit bekannten Hotspot für Fahrer nach Riesenbeck. Im traditionsreichen Rasenstadion werden die Springreiter des Stalles Beerbaum, Olympia-Medaillengewinner Marco Kutscher oder Meredith Michaels-Beerbaum, und Gäste aus dem Ausland starten. Wie im vergangenen Jahr wird am Samstagabend unter Flutlicht in die Nacht hineingeritten. Im vergangenen Jahr blieb das erstklassige Geläuf den Nachwuchsreitern bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vorbehalten. In diesem Jahr dürfen auch die Senioren ihre internationalen Prüfungen auf dem Platz austragen.

Einige der besten deutschen Dressurreiter der Altersklasse U 25 zeigen in den neuen Veranstaltungshallen, dass sie den etablierten Medaillengewinnern auf den Fersen sind. Nach Ansicht der Veranstalter ist gerade diese Mischung der Disziplinen so attraktiv für Teilnehmer, deren Begleiter und auch die Fans.

„Wir wollen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm anbieten“, sagt Turnierleiter Karsten Lütteken. Die ganze Familie kann vergnügliche Stunden auf der weitläufigen Anlage verbringen. Pferdesport soll drei Tage lang im Vordergrund stehen. Ganz wichtig ist den Machern, dass auch das „Drumherum“ passt. Daher ist wie bereits im vergangenen Jahr die Ausstellung „Surenburg Vital“ angeschlossen. Der Eintritt während des gesamten Turnieres ist zu allen Bereichen frei.

Die Deutsche Meisterschaft der Vierspänner können Sie am Wochenende in Riesenbeck erleben. Foto: Riesenbeck International / Schnieder

 
 
Werbung