Wie wäre es mit einer Karriere als Busfahrerin?

Gabriele Lange von der Agentur für Arbeit Rheine sowie Marithres van Bürk-Opahle mit einigen Teilnehmerinnen der ersten Infoveranstaltung. Foto: Agentur für Arbeit

Überregional

Kreis Steinfurt. Zu den typischen „Frauenberufen“ zählt die Arbeit als Busfahrerin sicherlich nicht. Aber gerade deswegen ergeben sich für Frauen interessante Karrierechancen, wenn eine entsprechende Ausbildung angestrebt wird.

Bei Busbetrieben sind Fahrerinnen zudem gefragt, denn umsichtiges Fahrverhalten sorgt bei Frauen im Straßenverkehr für weniger Unfälle als bei Männern. Die Agentur für Arbeit Rheine informiert zusammen mit dem Kompetenzzentrum „Frau & Beruf Münsterland“ am 8. Juni (Donnerstag) von 9 bis 11 über eine Ausbildung als Busfahrerin. 


Unter dem Motto „Frauen in Fahrt“ wird dazu eingeladen, sich näher mit dem Beruf der Busfahrerin zu beschäftigen. Bei dem Verkehrsbetrieb Wilhelm Schäpers GmbH & Co. KG in Nordwalde warten zahlreiche Informationen auf interessierte Frauen: Wie sieht eine Ausbildung als Busfahrerin aus? Wer übernimmt die Kosten für den Busführerschein? Kann diese auch in Teilzeit absolviert werden? Welche späteren Arbeitsmöglichkeiten ergeben sich? Zudem steht eine erfahrene Busfahrerin Rede und Antwort und erzählt aus ihrem Berufsalltag. Wer sich traut, darf auch schon eine erste Runde am Steuer eines Busses über den Betriebshof drehen.

Ute Schäpers, die Geschäftsführerin des Unternehmens, sieht für Frauen interessante Karrieremöglichkeiten: „Wir suchen derzeit Busfahrerinnen und auch in Zukunft wird der Bedarf nach unserer Einschätzung nicht sinken. Und diese Tätigkeit ist im Schul- und Stadtverkehr auch in Teilzeit möglich. Für Frauen, die gerne Auto fahren, ist Busfahrerin sowohl in Teilzeit als auch in Vollzeit daher eine gute berufliche Perspektive.“
Die Veranstaltung wird von Gabriele Lange, Beauftragte für Chancengleichheit der Arbeitsagentur Rheine gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Frau & Beruf Münsterland organisiert. „Die Arbeitsagentur Rheine möchte mit einer Qualifikation in Teilzeit zur Busfahrerin interessierten Frauen in den nächsten Monaten die Möglichkeit bieten, sich neue berufliche Perspektiven zu eröffnen“, so Lange.

Interessierte für den Beruf der Busfahrerin sind herzlich zu der nächsten Informationsveranstaltung am 8. Juni von 9 bis 11 Uhr eingeladen. Die Teilnehmerinnen müssen volljährig sein und bereits über einen PKW-Führerschein verfügen. Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung bei Gabriele Lange ist bis zum 2. Juni erforderlich entweder per E-Mail unter der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter der Nummer 05971 / 930451.

 
 
Werbung