Ein Adventsmarkt mit Flair

Das Orgateam hofft auf zahlreiche Besucher im historischen Ortskern Emsbürens. Foto: Veranstalter

Niedersachsen

Emsbüren. Beim traditionellen Emsbürener Adventsmarkt auf dem Kirchplatz der St. Andreas-Kirche und in der Papenstraße kann am Samstag (2. Dezember) zwischen 15 und 20 Uhr und am Sonntag (3. Dezember) ab 11.30 Uhr wieder in gemütlicher Atmosphäre gebummelt, gestöbert und geschlemmt werden.

Rund 25 Aussteller, darunter viele örtliche Vereine und die vier Schulen, bereichern das besondere vorweihnachtliche Markttreiben. Dazu gehört ein großes Angebot an Kunsthandwerk, Bastelartikeln und Handarbeiten – wie etwa Werke der Kfd-Gruppen und Holzarbeiten von Josef Silies.

Neu: Ein riesiger Fallschirm und Schnee, der leise rieselt

Ein Highlight ist der neue Aufbau des Marktes. So wird über die weihnachtlich geschmückten Buden ein riesiger Fallschirm gespannt, der den Markt wetterbeständiger und auch gemütlicher macht. Unter dem riesigen Fallschirm wird Schneefall simuliert, der für die weihnachtlich-winterliche Stimmung und bestimmt für einige große Kinderaugen sorgt.

Niemand muss hungern!

Schlemmereien, das Café der Realschule im Michaelsheim, Glühwein- und Waffelstände, Pizza aus dem Holzbackofen, Bratwurst, Pommes und viele Spiel- und Spaßaktionen auf dem Kirchplatz und im Michaelsheim sorgen für einen genussvollen Aufenthalt.

Kinderchor und sieben Zwerge

Eröffnet wird der Adventsmarkt am Samstagnachmittag von Bürgermeister Bernhard Overberg. Es folgt der Einzug von Knecht Ru­precht und seinen sieben Zwergen vor dem Pfarrhaus. Musikalisch begleitet werden die Gesellen vom Kinderchor der Joseph Tiesmeyer-Schule.

„Himmlisches Postamt“

Die Kolpingfamilie Emsbüren hat im Andreashaus wieder das „Himmlische Postamt“ eingerichtet.

 

Dort haben Kinder die Möglichkeit, Briefe, Bilder und Wunschzettel persönlich Knecht Ruprecht zu übergeben, der diese dann an den Nikolaus weiterleiten wird. 

Platzkonzert des Musikzuges

Nach der Abendmesse erfreut der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Emsbüren ab 19 Uhr alle Besucher mit einem adventlichen Platzkonzert und sorgt für eine festliche Stimmung. Am Sonntag öffnet der Adventsmarkt bereits um 11.30 Uhr, sodass genügend Möglichkeiten zum Mittagessen und anschließendem Kaffeetrinken geboten werden.

Verweilen Sie gern zwischendurch in der mit vielen Kerzen erleuchteten St. Andreas-Kirche!

Die Kirche wird wieder hübsch ausgeleuchtet. Foto: Schulte Renger

Am Sonntag fährt die Eisenbahn durch den Ort

Ab 14.30 Uhr werden Rundfahrten mit der Eisenbahn für Kinder und Erwachsene durch den festlich geschmückten historischen Ortskern angeboten.

Buntes
Programm
auf der Bühne

Das Bühnenprogramm startet, wieder unterhaltsam moderiert von Oliver Hin­dricks, um 14.30 Uhr mit der Darbietung der Tanzmäuse vom SV Concordia Emsbüren.

Um 15 Uhr folgt eine Aufführung der Theater-AG der Joseph Tiesmeyer-Schule.

Um 15.45 Uhr zeigen die Kinder vom Liedergarten ihr Können.

Danach treten die Chöre „RhythEms“ des Kirchspiels Emsbüren und die „Mehringer Heidespatzen“ auf und erfreuen die Besucher mit ihrem Gesang.

Den musikalischen Abschluss des Programms gestalten die „Bergler Jagdhornbläser“.

Die Gemeinde Emsbüren, der Verkehrsverein, die Kolpingfamilie, die Emsbürener Bildungsinitiative und alle weiteren Beteilig­ten laden herzlich ein und wünschen den Besuchern besinnliche und vergnügliche Stunden auf dem Emsbürener Adventsmarkt!

 
 
Werbung