Spannend: Sörensen hat Angst

Lesefutter

Sörensen hat Angst – genauer genommen eine Angststörung, die nicht einmal genau definiert werden kann.

 

(at) Als Kriminalhauptkommissar ist das eine denkbar schlechte Krankheit. Um diese endlich loszuwerden, lässt Sörensen sich von Hamburg nach Katenbüll in Nordfriesland versetzen. Eine Kirche, ein Supermarkt und jede Menge Regen – hier kommt er sicher zur Ruhe. Doch bereits an seinem ersten Tag wird der Bürgermeister tot in seinem Stall aufgefunden – und Sörensen stößt bei seinen Ermittlungen nicht nur auf verschrobene Einheimische, sondern er bekommt auch Einblick hinter die Fassade des nach außen so friedlich wirkenden Dorfes. „Sörensen hat Angst“ ist ein ziemlich verregneter Nordfriesland-Krimi, der sich sehr flüssig lesen lässt, auch einige humorvolle Passagen zu bieten und ein überraschendes Ende vorzuweisen hat.

 
 
Werbung