Warning: strpos(): Empty needle in /kunden/427376_48282/webseiten/wirin.de/templates/ja_teline_v/html/layouts/joomla/content/item/default.php on line 34

Krabben nach Büsumer Art mit Rührei und Dill

Foto: Hans Lauber/Trendxpress

Rezepte

Das gehört rein:

200 g frisch gepulte Krabben, am besten selbst pulen 
4 Schwarzbrote
Butter für die Butterbrote
2 Eier für Rührei 
1 Schalotte 
1 Bund Dill 
2 EL Butter
Salz, Pfeffer

So geht‘s:

Die gewürfelte Schalotte in wenig Butter andüns­ten, die aufgeschlagenen Eier dazugeben, leicht salzen, pfeffern, mit dem kleingeschnittenen Dill vermengen. Vorsichtig stocken lassen, sodass die Eier innen noch „cremig“ sind. Die Brote bebuttern, das Rührei daraufheben und mit den Krabben belegen. Aus der Mühle schwarzen Pfeffer über die Krabben mahlen.

Vorteil: Wenn der Dill in das Rührei eingearbeitet ist, schmeckt er noch intensiver.

Übrigens: Krabben sättigen schnell und punkten mit drei eminent wichtigen Diabetes-Stoffen: Vitamin B3, was bei vielen Diabetikern erniedrigt ist, schützt vor Entzündungen, etwa Zehen, Blutgefäße; Vitamin B12 regeneriert die Nervenleitung, beugt den gefürchteten Kribbelgefühlen vor; Zink ist der Zucker-Zähmer! Das Spurenelement verbessert die Wundheilung, wirkt gegen Infekte – und ist entscheidend für die Regulation des Blutzuckers. Wichtig: Selbst pulen, denn die in Marokko oder im Osten geschälten Exemplare werden künstlich haltbar gemacht, was Geschmack und Vitalkraft beeinträchtigt.

(Rezept und Foto: aus dem Buch von Hans Lauber: „Heimatküche für Diabetiker und alle Genießer“)

 
 
Werbung