26
Do, Apr

Ein unverdienter Punkt

Die TVE-Mauer stand: Nach dem Pausenpfiff hatte Aue noch einen Freiwurf. Foto: S. Friedrichs

Handball

Emsdetten (sf). Beim Heimspiel am Samstag gegen den EHV Aue bekleckerte sich die Zweitligamannschaft des TV Emsdetten nicht gerade mit Ruhm. Es mangelte zwar an Toren von beiden Seiten nicht, aber keiner Mannschaft gelang es, sich deutlich abzusetzen. 1.365 Zuschauer mussten letztlich mit einem Remis zufrieden sein.

Yannick Dräger und Marten Franke trafen in der sechsten und achten Minute zum 4:3 und 5:4. Das allerdings sollte die letzte Führung bleiben. Anschließend spielten sich die Teams die Bälle von einer auf die andere Seite, bei den Gastgebern scheiterten denkbar sichere Chancen an ärgerlichen Ballverlusten oder am sehr guten Gästekeeper. 

Für den TVE holte ebenfalls der Torwart die Kastanien aus dem Feuer – Konstantin Madert hielt und hielt und hielt, sogar einen Siebenmeter plus Nachwurf ließ er nicht ins Netz. Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte hieß das Ergebnis 17:19.

Die zweite Halbzeit plätscherte ähnlich dahin. Erst ab der 45sten Minute schien ein Funke überzuspringen und der zurückliegende TVE kämpfte sich mühsam auf ein Tor an Aue ran. Aufgeben schien für die Gastgeber doch keine Option und so gelangen Jasper Adams der Anschluss- und der Ausgleichstreffer zum 31:31. Aber die abstiegsgefährdeten Auer ließen sich nicht abschütteln. Den finalen Abschluss zum Endstand von 32:32 erzielte ebenfalls Jasper Adams in der Schlussminute.

Das Fazit das Trainers Daniel Kubes fiel dann auch recht nüchtern aus: „In der ersten Hälfte fehlte es absolut an der richtigen Einstellung. Das war unmotiviert. Die zweite Halbzeit sah etwas besser aus, das Spiel ins Unentschieden gebracht haben wir aber erst in den letzten 15 Minuten. Das ist zu wenig.“ Trotzdem freute sich das Team natürlich über den einen Punkt, der aber nicht jedem Fan verdient erschien.
Der Trainer des EHV Aue musste indes die bittere Pille schlucken, dass es seinem Team trotz der fehlenden Einstellung der Dettener und ihrer vielen technischen Fehler nicht gelungen war, aus dem Spiel zwei Punkte zu retten.

Diese Drei retteten die Partie: Adams (10), Kropp (8), Krings (6). Und natürlich Keeper Konsti über 15 Paraden.

Werbung

Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt