Weltmeisterschaft der Fahrer

Der Fahrsport ist vielseitig und anspruchsvoll. Drei Disziplinen gibt es zu beherrschen: Dressur (Harmonie und Eleganz), Hindernisfahren (Geschick und Schnelligkeit) und Gelände (Geschick, Schnelligkeit und Ausdauer). Sandra Schäfer aus Nordwalde – hier mit ihrem Carino S) fährt seit drei Jahren im Deutschen Bundeskader. Foto: privat

Reit- & Fahrsport

Kreis Steinfurt (PV/sf). Der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat jetzt die Pony-Ein-, Zwei- und Vierspänner benannt, die bei den Weltmeisterschaften der Ponyfahrer vom 15. bis 20. August in Minden für Deutschland an den Start gehen dürfen.

Vier Fahrer kommen aus dem Kreis Steinfurt: Bei den Pony-Einspännern tritt Sandra Schäfer aus Nordwalde (FSG Westfalen) mit Carino S (Reservepferd: Nemo von Bergen) an. Sandra Schäfer, 31 Jahre, Sozialversicherungsfachangestellte aus Nordwalde, ist seit 2007 im Fahrsport aktiv und seit 2010 mit den elf- und zwölfjährigen Deutschen Reitponys Carino S und Nemo von Bergen – beide selbst ausgebildet – erfolgreich. 2014 wurde die Nordwalderin in den Deutschen Bundeskader aufgenommen und startet seitdem für die Fahrsportgemeinschaft Westfalen.

Ihre bisherigen größten Erfolge waren 2010 der Sieg beim Bundeschampionat der Fahrponys mit Carino S, 2011 wurde sie Deutsche Jugendmeisterin mit Nemo, 2011 bis 2013 Westfälische Meisterin, 2014 Vize-NRW-Meisterin ebenfalls mit Nemo, 2015 NRW-Meisterin mit Carino S und 2015 siegte die Fahrerin mit der Mannschaft im Nationenpreis.

Sandra Schäfer aus Nordwalde. Foto: Privat

2016 holte Sandra Schäfer jeweils Bronze auf der NRW und DM mit Carino S. Ihr Beifahrer im Marathon ist Patrick Balzer aus Haltern, Beifahrerin für Dressur und Kegelfahren ist Simone Balzer aus Haltern.

Dieses Jahr führten einige Platzierungen auf den WM-Sichtungen in Klappschau, Dillenburg, auf der DM in Schwaiganger und auf der Sichtung in Bad Segeberg zur Nominierung zur Weltmeisterschaft in Minden. Das Trainingslager beim DOKR in Warendorf beginnt schon am heutigen Mittwoch.

„Teilnehmen werden wir mit Carino S, seine Spezialität und Lieblingsdisziplin ist der Marathon, wo es um Schnelligkeit und Perfektion in den acht unterschiedlich gestalteten Geländehindernissen inklusive Wasserdurchfahrt ankommt, aber auch in der vorangehenden Dressur haben sich die Ergebnisse im Laufe der Saison extrem verbessert“, betont Sandra Schäfer.

Die weiteren Fahrer aus dem Kreis Steinfurt, die für die WM nominiert wurden, sind Dieter Baackmann (RuF Emsdetten) mit dem Pony-Zweispänner sowie Tobias Bücker und Michael Bügener (ebenfalls RuF Emsdetten) in der Anspannungsart Pony-Vierspänner.

Dieter Baackmann aus Emsdetten fährt mit dem Pony-Zweispänner bei der WM mit.Foto: privat

 

 
 
Werbung