„Rad am Ring“

Das Bild zeigt die Radteams von Marathon Steinfurt auf dem Nürburgring bei „Rad am Ring“.Foto: privat

Weitere

Steinfurt. Kürzlich kam es bei den elf Radsportlern von Marathon Steinfurt beim 24-Stunden-Rennen von „Rad am Ring“ auf Muskelkraft an. Zwei Vierer- und ein Zweierteam sowie ein Einzelstarter wagten sich an das Abenteuer „Nordschleife Nürburgring“.

Pro Runde mussten 25,6 Kilometer mit 560 Höhenmetern absolviert werden. Kenner der Nordschleife wissen, was das bedeutet: An der einen Stelle gibt es eine Abfahrt, bei der mit dem Rennrad Geschwindigkeiten jenseits der 100 km/h erreicht werden und an der anderen Stelle einen Anstieg mit einer Steigung von bis zu 16 Prozent. Die von Peter Günster gefahrenen 15 Runden bedeuten übrigens 390 Kilometer mit über 8.400 Höhenmetern.

 
 
Werbung