SPORTSPLITTER

Weitere

Kurze Sportnachrichten aus dem Kreis Steinfurt...

 

 

 

Tischtennis

Burgsteinfurt. Die Tischtennis-Herren des TB Burgsteinfurt haben ihren zweiten Tabellenplatz in der NRW-Liga am vergangenen Wochenende mit einem überragenden Sieg gegen Borussia Münster mit 9:4 manifestiert. Alle drei Eingangsdoppel gingen über die volle Distanz. Klaas Lüken und Dennis Schneuing sowie Sascha und Tim Beuing erkämpften sich die Siege. Das obere Paarkreuz in den Einzeln verbuchte sodann ebenfalls drei Punkte. Auch Yorrick Michaelis und Sascha Beuing holten weitere Punkte und  damit den fünften Sieg im sechsten Spiel.

Der Präsi siegt

Steinfurt. Das Turnier der Sieger über 18-Loch war das letzte, das der Golfclub Münsterland in diesem Jahr im Bagno austrug. Nach Stableford hatten alle Golfer noch einmal die Möglichkeit, ihr Handicap zu verbessern. Der letzte Nettosieger dieser Saison und damit Gewinner des Turniers ist Präsident Wolfgang  Huge sive Huwe. Zweiter Nettoseiger wurde Michael Borgmann vor Frank Kracht. Der Nettosieg der Damen ging an Silke Rumpf. Als Bruttosieger nahm einmal mehr Martin Thüning den Preis in Empfang.

TVE in Lingen

Emsdetten. Das nächste Spitzenspiel der 2. Handball Bundeliga wird morgen, Sonntag (22. Oktober) in der EmsArena in Lingen um 17 Uhr angepfiffen. Der TVE liegt momentan auf Rang 2 hinter dem Bergischen HC. Die HSG Nordhorn-Lingen ist ein Lieblingsgegner der Dettener und nach der Niederlage gegen Bietigheim auf den sechsten Rang abgerutscht. Das Fan-Radio e-live überträgt natürlich das Spitzenspiel. Tickets gibt es unter www.hsgnordhorn-lingen.de.

Böse Kopfnuss

Emsdetten. Ein juristisches Nachspiel könnte die Partie in der Kreisliga A zwischen Borussia Emsdetten und Eintracht Rheine für Patrick Maganga haben: Beim 2:2 am vergangenen Samstag soll der Rheinenser den Borussen Tom Schöling mit einer Kopfnuss niedergestreckt haben. Die Schiedsrichter hatten diesen Vorfall nicht bemerkt. Schölling musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus und denkt über eine Anzeige nach. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wird Borussia aus dem Vorfall Konsequenzen ziehen.

 
 
Werbung