Immobilienmarkt-Umsatz leicht zurückgegangen

Bauen & Wohnen

Kreis Steinfurt. Im ersten Halbjahr 2015 hat es im Kreis Steinfurt 1.525 grunderwerbssteuerpflichtige Eigentumsübergänge und damit rund 21 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres gegeben.

 

Dementsprechend ist auch der Geldumsatz um etwa 26 Prozent auf rund 200 Millionen Euro zurückgegangen.

Das geht aus dem Halbjahresbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Steinfurt hervor, der auf Basis der von Januar bis Ende Juni 2015 eingegangenen Grundstückskaufverträge erstellt wird.

Rückläufig sind alle Marktsegmente: bei Ein- und Zweifamilienhäusern wechselten 324 Objekte den Eigentümer; für Eigentumswohnungen waren lediglich 153 Kauffälle zu verzeichnen und auch die Vertragszahlen unbebauter Grundstücke ist um 17 Prozent gesunken. Die Preise sind dabei überwiegend stabil bis leicht steigend. Der Gutachterausschuss führt diese Entwicklung auf die Erhöhung der Grunderwerbssteuer zum 1. Januar zurück, die den Handel auf dem Immobilienmarkt zum Ende des letzten Jahres vorweggenommen hat.

Der Halbjahresbericht ist als Flyer im Internet unter www.gaa-kreis-steinfurt.de sowie in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, Kreishaus Steinfurt, Tecklenburger Straße 10, erhältlich. Der Halbjahresbericht stellt eine Ergänzung zu dem umfangreichen Grundstücksmarktbericht dar. Die Jahresergebnisse aus diesem Jahr veröffentlicht der Gutachterausschuss im Grundstücksmarktbericht 2016, der Anfang nächsten Jahres herausgegeben wird. Der aktuelle Grundstücksmarktbericht 2015 kann auf Wunsch digital bezogen werden.

Die Bodenrichtwerte und der Grundstücksmarktbericht stehen im gemeinsamen Internetportal der Gutachterausschüsse des Landes NRW unter www.borisplus.nrw.de bereit. Für den mobilen Zugriff ist BORISplus.NRW auch als App für iOS im AppStore verfügbar.

 
 
Werbung