Windenergie hautnah

Foto: Podszun

Wirtschaft

Altenrheine. Am Pfingstmontag (5. Juni) ist der „Deutsche Mühlentag“. „Ein angemessenes Datum“, finden die Initiatoren der beidenBürgerwindgesellschaften Altenrheine und Hörstel, die an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr ihre Baustelle des Bürgerwindparks Altenrheine für alle Interessierten im Rahmen eines „Tages der offenen Windbaustelle“ öffnen.

Hier können Sie sich über die Bürgerwindvorhaben vor Ort und Windenergie informieren.In Altenrheine entstehen fünf Windenergieanlagen des Typs GE 3.2/130. Sie erzeugen etwa 40 Millionen kWh Strom pro Jahr – genug, um rund 10.500 Haushalte jährlich mit Strom zu versorgen. In Hörstel-Dreierwalde-Uthuisen entstehen vier Anlagen vom gleichen Typ. Die Anlagen werden vom Windenergieanlagenhersteller General Electric aus Salzbergen-Holsterfeld geliefert. Bürger bekommen die Chance, sich finanziell an den Anlagen zu beteiligen. Am „Tag der offenen Windbaustelle“ können alle Interessierten sich an der WEA 2 an der Lütkenfelder Straße (Weg ist ausgeschildert) in Alten­rheine selbst ein Bild vom Bürgerwindmodell machen und die Baustelle anschauen. Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen, an den geführten Fahrradtouren durch das Windgebiet teilzunehmen. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Imbissstand sowie Getränken gesorgt. Auch an die Beschäftigung der Kleinen wird mit einer großen Sandkiste und einer Hüpfburg gedacht.

Nähere Informationen finden Sie unter www.buergerwind-altenrheine.de und www.buergerwind-hoerstel.de.

 
 
Werbung