Verpackungskünstler werden – wie die Pomelo

So ähnlich könnten die Verpackungen aussehen, die am 15. Juli beim Q.UNI Camp entstehen. Foto: FH Münster/MSD

Überregional

Münster. Eine Produktverpackung soll ansprechend aussehen – aber vor allem auch gut durchdacht sein. Wie viel darf sie wiegen und wie sichert sie am besten ihren Inhalt? Alles Fragen, die bei der Planung zu beachten sind. Besonders wichtig wird eine gute Verpackung, wenn das, was sie schützen soll, sehr fragil ist:

Im Fall des Workshops des Fachbereichs Design der FH Münster, der Münster School of Design (MSD), im Q.UNI Camp 2018 ist es sogar ein rohes Ei. Hier werden am Sonntag (15. Juli) Schmuck- und Schutzverpackungen unter die Lupe genommen.

Zwei Studierende überlegen und planen gemeinsam mit den neugierigen Kindern, wie das Ei denn am besten geschützt werden kann und was seine Verpackung braucht. Orientierungshilfe soll auch aus der Natur kommen – die Pomelo zum Beispiel ist eine wahre Meisterin im Selbstschutz. Ihre Schale inspirierte bereits die Bionik-Forschung, unter anderem wurden Fahrradhelme nach ihrem Vorbild konzipiert.
Nach Fertigstellung treten die Kinder mit ihren selbst konstruierten Verpackungen in der Egg-Drop-Challenge gegeneinander an. „Das Ei soll ganz bleiben, aber auch auf das Gewicht und Design der Verpackung kommt es an“, sagt Matthias Ruhe, der als Lehrender am Fachbereich Design den Workshop gemeinsam mit Peter Kaiser betreut.

Alle Kinder sind herzlich eingeladen mitzumachen. Tickets für das Q.UNI Camp können über die Internetseite der Q.UNI erworben werden. Die Tagestickets sind für alle Workshops auf dem Gelände gültig. Die Veranstaltung findet am Sonntag (15. Juli) ab 11 Uhr im Q.UNI Camp auf dem Leonardo-Campus statt. Ende ist gegen 18 Uhr.

Werbung

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar