Zählerablesung 2022 der Stadtwerke Rheine

Kurzmeldungen

Rheine. Die Stadtwerke Rheine beginnen in Kürze mit der jährlichen Zählerablesung in Rheine, um die Jahresverbrauchsabrechnung für Strom, Gas, Wasser und Abwasser zu erstellen. Hierzu werden alle Zählerstände in Rheine erfasst, unabhängig davon, von welchem Energielieferanten die Kunden versorgt werden. Die Ablesung in Rheine wird in diesem Jahr sowohl durch Ableser vor Ort als auch durch eine Kundenselbstablesung durchgeführt. Bei der Kundenselbstablesung erhalten Stadtwerke-Kundinnen und -Kunden Anfang Dezember Ablesekarten per Post und werden gebeten, ihre Zählerstände selber zu erfassen und an die Stadtwerke Rheine zu übermitteln. Bei den Ablesekarten empfehlen die Stadtwerke als schnellste und bequemste Übermittlung der Zählerstände den Scan des individuellen QR-Codes mittels Smartphone oder Tablet. Auf dem Endgerät muss dann lediglich noch der jeweilige Zählerstand eingetragen werden, um diese anschließend auf Knopfdruck an die Stadtwerke zu übermitteln. Das ist so in weniger als 5 Minuten erledigt. „Wenn Kundinnen und Kunden die Ablesekarten im KundenCenter abgeben möchten, kann auch gerne unkompliziert der Briefkasten direkt vor der Tür genutzt werden“, so Dieter Woltring, Geschäftsführer der Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH. Dieser wird regelmäßig von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des KundenCenters geleert, sodass die Zählerstände sicher übergeben werden können. Dort, wo Ableser vor Ort die Zählerablesung übernehmen, werden die aktuellen Corona-Maßnahmen natürlich eingehalten. Die Ableser sind seit dem 23. November bis zum Ende des Jahres 2022 in Rheine tätig. Auch an den Samstagen werden die Ableser im Auftrag der Stadtwerke unterwegs sein. Die abgelesenen Zählerstände werden unmittelbar elektronisch verarbeitet. Jeder Ablesebezirk beziehungsweise jede Straße ist einem Ableser zugeordnet. Trifft der Ableser die Bewohner zwei Mal nicht an, wird er eine Ablesekarte im Briefkasten hinterlassen. Bei denjenigen Kunden, die von den Stadtwerken Rheine mit Strom, Gas und/oder Wasser versorgt werden, werden alle abgelesenen Zählerstände unter Berücksichtigung jahreszeitlicher Verbrauchsschwankungen automatisch auf den 31. Dezember 2022 hochgerechnet. Liegen keine aktuellen Zählerstände vor, wird der Verbrauch auf Basis der Vorjahreswerte geschätzt.


Warnung vor Betrügern
Wir möchten das Ablesen so sicher wie möglich gestalten. Stadtwerke-Kunden sollten weiterhin niemandem die Tür öffnen, der sich nicht als Stadtwerke-Ableser mit einem Dienstausweis ausweisen kann. Die Ableser der Stadtwerke Rheine kassieren niemals Geld oder Gebühren. Ebenfalls werden keine Unterschriften für Bestätigung der Zählerdaten auf Dokumenten oder Verträgen verlangt. Sollte Kunden im Zeitraum der Ablesung etwas verdächtig vorkommen, nehmen die Mitarbeiter im KundenCenter Hinweise entgegen. Weitere Informationen unter www.stadtwerke-rheine.de.


Anzeige