Olaf Thon in Neuenkirchen

Autogrammsammler Dr. Peter Krevert, Bürgermeister Willi Brüning und Fußball-Weltmeister Olaf Thon werden zu Gast in der Villa Hecking sein. Foto: Verantalter

Kurzmeldungen

Neuenkirchen. Passend zum Beginn der Fuball-Europameisterschaft wird am Donnertag (13. Juni) im Rahmen des Kulturprogramms der Gemeinde Neuenkirchen um 19 Uhr die Ausstellung „Fußball-Triumphe in Schwarz-Rot-Gold und Oranje“ eröffnet.

Neben dem Autogrammsammler Dr. Peter Krevert sowie Bürgermeister Willi Brüning wird der Fußball-Weltmeister von 1990, Olaf Thon, zu Gast in der Villa Hecking sein. Olaf Thon spielte beim FC Bayern München sowie dem FC Schalke 04, mit der DFB Elf nahm er an drei Fußball-Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft teil.

Weltmeister
Olaf Thon steht
Rede und Antwort

In lockerer Atmosphäre wird Olaf Thon über seine aktive Profikarriere plaudern und Anekdoten aus der Welt des Fußballs berichten. Auch Autogrammsammler Dr. Krevert wird die ein oder andere Geschichte verraten wie er an seine zahlreichen Autogramme gekommen ist.

Zu Ausstellungseröffnung am 13. Juni um 19 lädt die Gemeinde Neuenkirchen alle interessierten Bürger herzlich in die Villa Hecking ein – der Eintritt ist frei! Anschließend ist die Ausstellung noch bis zum 14. Juli jeweils samstags von 14 bis bis 18 Uhr sowie sonntags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Für eventuelle Sonderführungen oder Sonderöffnungen wenden sich Interessierte an das Kulturbüro im Kurti unter der Nummer 05973 / 5454.

Erstmals in einer Präsentation vereint: Deutschlands WM- und EM-Helden von Wunder von Bern bis Rio (WM 1954, EM 1972, WM 1974, EM 1980, WM 1990, EM 1996 und WM 2014), die deutschen Fußball-Weltmeisterinnen (2003 und 2007) sowie die Vize-Weltmeister und Europameister unseres Nachbarn Niederlande (WM 1974, WM 1978, EM 1988 und WM 2010). Neben dem Steinfurter Sammler und Buchautor Dr. Peter Krevert (www.autogrammmuseum.de) beteiligen sich die Sammler Karlheinz Heckert (Odenheim, Baden-Württemberg, www.sport-komplett.de) und Tom Verbist (Dendermonde, Belgien) sowie der für Die Welt und die Berliner Morgenpost tätige Sportjournalist Udo Muras (Frankfurt/M., Hessen, www.muras-faktory.de) mit ausgewählten Exponaten an der Schau.