18
Mo, Jun

Immobilia 2018 in Emsdetten

Die Immobilienberater der Verbundsparkasse und Bauunternehmer Markus Holz freuen sich auf viele interessierte Besucher: (v.l.) Klaus Wilp, Sandy Pleimann, Manuel Martinez, Birgit Baro, Markus Holz und Kai Kempers. Foto: Simone Friedrichs

Emsdetten

Emsdetten (sf). Die „Immobilia“ in der Hauptstelle der VerbundSparkasse Emsdetten-Ochtrup am kommenden Wochenende (17. und 18. März) ist die perfekte Gelegenheit, sich über Möglichkeiten rund um Häuser in und um Emsdetten zu informieren.

Sowohl Neu- als auch Gebrauchtimmobilien befinden sich im Bestand der VerbundSparkasse und so ist sicherlich für (fast) jeden Kauf­interessenten etwas dabei. Auch der Gebraucht­immobilien-Markt kann einiges bieten. Viele der am Wochenende vorgestellten Immobilien werden noch nicht im Internet angeboten und sind so für die Besucher der Immobilia „exklusiv“ erstmalig zu sehen. So zum Beispiel das neu projektierte Gebiet auf dem Gelände des ehemaligen Dechant-Burghoff-Areals. An beiden Tagen gibt es von 11 bis 17 Uhr viele Informationen zu Immobilien, die aktuell angeboten werden. Außerdem gibt es Informationen zur Finanzierung von Immobilien und Berater des Kreises Steinfurt geben einen Überblick über die Möglichkeiten der öffentlichen Mittel. Die Rahmenbedingungen für den Kauf einer Immobilie sind dank weiterhin niedriger Zinsen und verschiedener Fördermöglichkeiten ideal. 

Gerne angenommen werden auch Anregungen und Wünsche, damit am Markt entsprechend reagier werden kann.

Wer sich also auf der Suche nach einer Immobilie in Emsdetten befindet, sollte sich die Immobilia am kommenden Wochenende nicht entgehen lassen. Sowohl die dort angebotene Auswahl an Neu- und Gebraucht­immobilien als auch die ganztägige Möglichkeit der Beratung bieten die ideale Grundlage, um sich über den Kauf eines Hauses zu informieren.

Schilgen C könnte Luft schaffen

Emsdetten. Irgendetwas geht immer. „Natürlich bleibt die Lage auf dem Immobilienmarkt für Käufer weiter angespannt“, gibt Birgit Baro von der S-ImmobilienZentrum GmbH der VerbundSparkasse Emsdetten·Ochtrup unumwunden zu, „aber in beinahe allen Segmenten und Lagen ergeben sich immer wieder Chancen.“ Es gibt ein Wort dafür, das diese Situation umschreibt: „Volatilität“. So nennen Statistiker die Schwankungen innerhalb scheinbar starrer Reihen. Für die Lage vor Ort bedeutet das: Solange sich der Markt bewegt, lässt sich was bewegen.

Ein gutes Beispiel: Das ehemalige Leco-Gelände zwischen Kolping-, Stefan- und Eschstraße vermarktet sich sehr gut. Aber: „Einige Eigentumswohnungen zwischen 60 und 80 Quadratmetern sind noch zu haben“, erläutert Manuel Martinez, Immobilienberater und Kollege von Birgit Baro. Das letzte stadtnahe Baugebiet, das derzeit förmlich aus dem Boden wächst, hält in seinen Augen noch interessante Möglichkeiten für Investoren und Selbstnutzer, die alle Vorteile der exzellenten Lage und überaus guten Ausstattung nutzen möchten.

Neue Chancen beim Bahnhof?

Abhilfe könnte die öffentliche Hand schaffen, indem sie neue Baugebiete vor allem für Familien entwickelt. Doch da scheinen die Möglichkeiten derzeit ausgereizt. Sollte das ehemalige Industriegelände zwischen Stadtwerken und Bundesstraße – in der Sprache der Planer kurz „Schilgen C“ genannt – zur Bebauung frei werden, würde das natürlich Luft schaffen. Aber: Zunächst wird dort ein großer Parkplatz angelegt, um Stellplätze auszugleichen, die durch den Bau der Parkpalette temporär verloren gehen. Bis hier also tatsächlich Wohnraum entsteht, geht noch einige Zeit ins Land.

So bleibt der Bedarf an Wohnraum in Emsdetten – sowohl an Eigentum als auch zur Miete – ungebrochen hoch. Trotzdem: „Ich denke, dass die Zeiten für Investoren, Selbstnutzer und Verkäufer kaum besser werden können“, meint Klaus Wilp, der die S-ImmobilienZentrum GmbH der VerbundSparkasse Emsdetten·Ochtrup leitet.

Denn alle drei Parameter – Zinsen, Konjunktur und Preise – bleiben in einer Marktwirtschaft ständig in Bewegung. Das nennt man – richtig – „Volatilität“. Wer sich mit bewegt, kann dies als Chance nutzen.

Weitere Artikel:

Als Wandoberfläche vermittelt eine Beton-Optik Individualismus, Industriechic und urbane Gestaltungsfreude

Niedrig-Zins und Bauboom

 

Werbung

 

 

Aktuelle Prospekte