14
Fr, Dez

15. Emsdettener Sternschnuppenmarkt

Die besondere weihnachtliche Atmosphäre zieht sich am Wochenende wieder durch die Innenstadt. Foto: Veranstalter

Emsdetten

Emsdetten. Von Freitag bis Sonntag (7. bis 9. Dezember) erstrahlt auf dem Sternschnuppenmarkt nicht nur die festlich illuminierte St. Pankratiuskirche, sondern auch etwa 60 kleine Holzhütten mit weihnachtlichen Geschenk­ideen und Leckereien.

Echte, besinnliche Atmosphäre kommt auf, wenn sich auf dem Brink der Glühweinduft verbreitet und die Lichterketten an den kleinen Holzhütten den Platz erhellen. Ein besonderes Highlight setzen erneut die Stadtwerke Emsdetten: Auf der „ems.spot“-Bühne gibt es ganz in der Nähe des großen Weihnachtsbaumes an allen drei Tagen unterschiedliche Acts mit besinnlichen Klängen und musikalischen Leckerbissen. Auch der „Emsdettener Winterzauber“ wird wieder in den Markt mit eingebunden. Auf dem Rathausplatz lockt die Indoor-Eislauffläche zum Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen und der gemütliche Gastronomiebereich lädt mit heißen Getränken und kleinen Leckereien zum Aufwärmen und Verweilen ein.

Der Mix aus traditionellen Buden auf dem Brink und karitativen Vereinen auf dem Kirchplatz macht die besondere Atmosphäre auf dem Sternschnuppenmarkt aus. Im Bereich Frauenstraße gibt es einen fließenden Übergang von den Buden der gemeinnützigen Vereine hin zu den traditionellen Händlern, die mit weihnachtlichen Geschenkideen, Kunsthandwerk und Leckereien für jede Menge vorweihnachtliche Stimmung sorgen.
Ein Highlight für alle Kids: Sie können den Nikolaus in seiner Kutsche besuchen. Am Samstag und Sonntag ist der heilige Mann vor Ort und nimmt sich ganz viel Zeit für die drängenden Fragen und geheimen Wünsche der Kinder.
Adventliche Turmbläser-Konzerte und Weihnachtslieder verschiedener musikalischer Gruppen runden das vielseitige Programm ab. Höhepunkt des weihnachtlichen Wochenendes ist wie immer der große Nikolausumzug am Sonntag, der die Besucher auf das bevorstehende Fest einstimmen wird.

Erneut wird die St. Pankratius-Kirche der weithin sichtbare Mittelpunkt des Sternschnuppenmarktes sein und zur Weihnachtszeit in einem ganz besonderen Licht erstrahlen. Konzeption und Umsetzung der Illumination stammen in 2018 von der Firma Pielage Showtechnik. Die Lichtinstallation wird zur Eröffnung des Sternschnuppenmarktes am Freitag um 17 Uhr erstmalig eingeschaltet und bis Weihnachten zu sehen sein.

v.l.: Dr. Peter Eckhardt, Lukas Furth, Ulrike Wachsmund und Jürgen Schmidt freuen sich wieder auf einen schönen Sternschnuppenmarkt. Foto: Veranstalter

Viel Bühnenprogramm

Auch in diesem Jahr sorgt die ems.spot-Bühne für gute Unterhaltung auf dem Emsdettener Sternschnuppenmarkt. Hier gibt es an allen drei Tagen viel Programm. Los geht es am Freitag nach der offiziellen Eröffnung mit dem Adventssingen der VR-Bank mit der Songgruppe Heilig Geist und der Jugendkantorei von St. Pankratius. Am Samstag-nachmittag gibt es weitere weihnachtliche Auftritte: Neben dem Schülerblasorchester des Gymnasiums Arnoldinum aus Steinfurt (um 14 Uhr) wird auch das Adventsrudelsingen des Lions Clubs mit dem Gemischten Chor Sinningen (um 17 Uhr) auf der ems.spot-Bühne zu sehen und vor allem zu hören sein.

Am Sonntag (9. Dezember) treten auf der Bühne weitere Acts auf: Ab 14 Uhr ruft der bekannte Folktreff alle Besucher des Sternschnuppenmarktes zum gemeinsamen Weihnachtslieder-Singen auf. Um 15 Uhr gibt der Kolping-Gospelchor „Feel go(o)d“ eine Kostprobe seines Könnens, bevor um 16 Uhr der Chor Grenzenlos ein Potpurri aus adventlichen Liedern singt. Ab 17 Uhr wird sich auf der Bühne der Nikolaus von den Emsdettener Kindern verabschieden und zu seinem Umzug durch die Innenstadt starten. Musikalisch begleitet wird er dabei vom Schülerblasorchester des Gymnasiums Arnoldinum Steinfurt.

Parallel zum Sternschnuppenmarkt findet auf dem Platz direkt vor dem Rathaus in diesem Jahr erneut der „Emsdettener Winterzauber“ statt. Die Emsig-Veranstaltung wartet mit großer Indoor-Eisbahn auf. So können alle Besucher nach Lust und Laune Schlittschuhlaufen, Eisstockschießen und den Winter genießen. Ein gemütlicher, beheizter gastronomischer Bereich lädt auf dem Marktplatz zum Verweilen ein.

Gemeinnütziger Markt

Für ein weihnachtliches Angebot im direkten Umfeld der Kirche und in der Frauenstraße haben sich über 20 karitative Vereine und kirchliche Gruppen zusammengeschlossen und verkaufen in liebevoll gestalteten Hütten Selbstgebackenes, Selbstgebasteltes und Handgearbeitetes für gute Zwecke. Ein besonderer Höhepunkt werden die Turmbläserkonzerte am Freitag um 17 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr sein. Wegen des Umbaus ist die St. Pankratius-Kirche in diesem Jahr geschlossen. Daher fallen die Andachten und auch das Orgelkonzert am Samstagvormittag weg. Dennoch sorgt die Kirchengemeinde für Ersatzprogramm: Der beliebte Abend der offenen Kirche findet am Freitag von 17 bis 21 Uhr draußen vor dem Kirchenportal statt.

Hier verteilt der Liturgie-Ausschuss aus einem Bauwagen Texte und Kerzen und informiert über die geplanten Bauarbeiten in der Kirche. Neben den Angeboten rund um die Pankratius Kirche wird es natürlich auch für alle Freunde des traditionellen Weihnachtsmarktes Glühwein und Geschenkideen, Lebkuchen und Lichterglanz geben. In Emsdettens „guter Stube“ am Brink werden Weihnachtsmarktliebhaber auf ihre Kosten kommen: Interessante Händler, Hobbykünstler und Kunsthandwerker bieten hier außergewöhnliche Geschenkideen.

Und auch für das leibliche Wohl ist auf dem Brink mit heißen Getränken und weihnachtlichen Leckereien bestens gesorgt. Von deftiger Erbsensuppe über die beliebten Reibeplätzchen bis hin zu Glühwein, Apfelpunsch und Co. reicht die Gourmet-Palette.

Karitative Vereine und kirchliche Gruppen sind im Umfeld der Kirche vertreten. Foto: Tholl

Verkaufsoffenes Wochenende

Auch in diesem Jahr begleiten die Emsdettener Einzelhändler den Sternschnuppenmarkt mit einem verkaufsoffenen Wochenende. Dabei sind die Geschäfte am Freitag bis 18.30 Uhr, am Samstag bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr für einen gemütlichen Einkaufsbummel geöffnet. Reizvolle Angebote und tolle Geschenkideen liegen in den Auslagen der Geschäftsleute aus. Bei dieser Auswahl findet jeder Kunde das passende Weihnachtsgeschenk.

Die Bäckerhütte auf dem Sternschnuppenmarkt 2017. Foto: privat

Weihnachtsverlosung

Ein weiterer Höhepunkt ist dabei am Samstag die Ziehung der Gewinner der Weihnachtsverlosung der Einzelhandelsgemeinschaft. Treffpunkt ist um 18.15 Uhr am Wannenschieber. Der polnische Bäcker Jazek Plazek, vielen Emsdettenern sicherlich schon bekannt, ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei – auf Emsdettens Sternschnuppenmarkt. Zusammen mit dem Städtepartnerschaftsverein bietet er viele Kreationen seiner leckeren Hefeteilchen an. In Polen engagiert er sich für Kinder und in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen. Eigentlich Diplompädagoge veranstaltet Jazek seit vielen Jahren unter anderem auch Backshows in Polen. 

Neben der „Bäckerhütte“ ist der Städtepartnerschaftsverein Emsdetten mit einer eigenen Hütte vertreten. Hier informiert der Verein über seine Arbeit und die geplanten Fahrten im kommenden Jahr. Schon jetzt liegt ein Flyer für die Fahrt zu den Chojnice-Tagen vor. Im kommenden Jahr geht es in einer achttägigen Fahrt über Breslau und Krakau in die Partnerstadt. Auf dem Rückweg besucht der Verein die Hansestadt Wismar. Nach einem Jahr Pause gibt es auch wieder – jetzt zum fünften Mal – eine Campingreise mit Wohnmobil und Wohnwagen in die Partnerstadt Chojnice. Nach einigen Orten in Polen geht es weiter in die Slovakei und nach Tschechien.

In der „Vereinshütte“ werden weihnachtliche Dekoartikel aus Naturmaterialien, hergestellt von kaschubischen Volkskünstlern aus Chojnice, günstig zum Verkauf angeboten. Im Hintergrund der Hütte werden Bilder vergangener Fahrten gezeigt.

Besuch in der Nikolaus-Kutsche

Für Kinder ist Weihnachten das Größte! Deshalb bietet der Sternschnuppenmarkt gerade für die Kleinen etwas Besonderes: Am Samstag und Sonntag erwartet der Nikolaus zusammen mit seinem Knecht Ruprecht und dem Engelchen die Kinder in seiner Kutsche, mit der er am Sonntagabend auch beim Umzug durch die Stadt gefahren wird. Die offene Kutsche steht in einem Pagodenzelt und dort empfängt der Nikolaus die Kleinen, um mit ihnen über ihre drängenden Fragen und geheimen Wünsche zu Weihnachten zu sprechen.

Am Schluss hat der Nikolaus für jedes Kind noch eine tolle Überraschung parat! Für die Eltern besteht hier die Möglichkeit, den Besuch beim Nikolaus mit der eigenen Kamera fürs Fotoalbum festzuhalten.

Nikolausumzug

Krönender Abschluss des Sternschnuppenmarktes ist auch in diesem Jahr der Nikolausumzug. Am Sonntag um 17 Uhr verabschiedet sich der Nikolaus von der Bühne aus bei den Kindern und zieht im Anschluss mit seiner Kutsche und mit musikalischer Begleitung durch das Schülerblasorchester des Gymnasiums Arnoldinum durch die Innenstadt.

Schon seit Oktober bereiten sich Schüler der Fairtrade-AG der Käthe-Kollwitz-Schule und einer Klasse des Hermann-Emanuel-Berufskollegs in Kooperation mit dem Eine Welt Kreis auf das gemeinsame Angebot von Fairtrade-Produkten auf dem Sternschnuppenmarkt vor.

15 verschiedene Schokoladensorten, diverse Kaffees, Tees, Süßigkeiten und kleine Geschenkartikel werden sie anbieten. Der Faire Handel ist für Jugendliche wie Erwachsene ein ideales Betätigungsfeld, um Erfahrungen in Wirtschaft, Geographie und Politik zu sammeln, meinen die Initiatoren. Während die Eine Welt-Mitarbeitenden sich über Verstärkung durch junge Gesichter hinter dem Verkaufstisch freuen, schätzen Lehrer und Schüler die Möglichkeit, Verkaufserfahrungen in einem so lebendigen Umfeld sammeln zu können. Samstag wollen Schüler des Berufskollegs Marktbesucher auf ihre Kenntnisse zum Fairen Handel ansprechen. Befürworter des Fairtrade-Town-Prozesses in Emsdetten sind gespannt auf das Ergebnis der Befragung.

Am Sonntagabend wird der Nikolaus verabschiedet: Beim großen Nikolausumzug fährt er in seiner Kutsche noch einmal über den Sternschnuppenmarkt und wird dabei musikalisch begleitet. Foto: Veranstalter

Foto: Veranstalter


Anzeige