18
So, Aug

Ein Trio steht an der Spitze der Emsdettener Prinzengarde

Der Vorstand der Stadtprinzengarde (v.l.): Gerd Limnrock, Ferdi Recker und Alfred Tecklenborg. Foto: privat

Emsdetten

Emsdetten. Die Stadtprinzengarde der Karnevalsgesellschaft Emsdetten feiert am heutigen Samstag (26. Januar) ihren 60. Geburtstag. Zur heiligen Messe um 17 Uhr in der St. Joseph-Kirche sind alle Emsdettener herzlich eingeladen.

Die Stadtprinzengarde wird seit 2009 von einem dreiköpfigen Vorstand geführt, von Kanzler Ferdi Recker, Vizekanzler Alfred Tecklenborg und Kassierer Gerd Limbrock. In 60 Garde-Jahren gab es lediglich sechs Kanzler. Josef Schulte stand an der Spitze von der Gründung in 1959 bis 1973 (also 14 Jahre), Theo Fallenberg folgte für drei Jahre, von 1973 bis 1976. Von 1976 bis 1990 (14 Jahre) war Alfons Schwarte der Garde-Kanzler, es folgte Carl König für die Zeit von 1990 bis 2002 (12 Jahre), danach wurde Carl „Calli“ König zum Ehrenkanzler der Garde ernannt.

In 2002 übernahm Egon Herbert die Regie, leitete die Garde für sieben Jahre, ehe in 2009 der aktuelle Kanzler Recker das Amt übernahm.

Viele Jahre gab es neben dem Kanzler nur einen Kassierer, der parallel auch Schriftführer war. 28 Jahre lang (1959 bis 1987) hatte Fritz Teigeler dieses Amt inne, ihm folgte Heinz Hunnekuhl in den Jahren von 1987 bis 2002 (15 Jahre). Dann gab es laut neuer Satzung einen Vizekanzler im Garde-Vorstand, Ferdi Recker wurde in 2002 als Stellvertreter von Egon Herbert gewählt.

 

Als Recker dann in 2009 der Nachfolger von Egon Herbert wurde, wurde der Ex-KGE-Präsident Alfred Tecklenborg zum Vizekanzler gewählt. Seit 15 Jahren schon führt Gerd Limbrock die Garde-Kasse.

In der Garde sind aktuell 37 Stadtprinzen geführt, nach seiner Aufnahme im März 2019 kommt Frank I. (Riewe) dazu. Die Prinzessinnen sind fester Bestandteil der Garde, besonders die aktuell sieben Witwen der schon verstorbenen Prinzenkollegen, die bei allen Termin des Gardejahres dabei sind.


Anzeige