22
Mi, Mai

Drei Tage Jazz

Pimpy Panda, eine zehnköpfige Band, tritt am Samstag (9. März) zum Abschluss der Jazztage auf. Foto: Veranstalter

Emsdetten

Emsdetten. Drei Tage – von Donnerstag bis Samstag (7. bis 9. März) – steht auf der Bühne im Lichthof in Stroet­manns Fabrik der Jazz im Mittelpunkt. Der Emskult lädt die Jazz-Fans in und um Emsdetten herum zu seinen 21. Jazztagen ein.

Die Neuseeländerin Teresa Bergmann eröffnet mit ihrem Trio am Donnerstag (7. März) die 21. Emsdettener Jazztage.

Die Sängerin, Komponistin und Gitarristin entwickelte ihren Funk- und Folk-Pop in Berlin. Ihre Stimme, die an Adele erinnert, ist ihr Markenzeichen. Schnell erkennt der Zuhörer: Hier ist eine tolle Sängerin am Werk – gutes Songwriting, eine gehörige Portion Soul, viel Energie und Ausstrahlung.

„Treibend, pulsierend, vital“ – das steht für die Musik des Pulsar Trios, das am zweiten Tag der 21. Emsdettener Jazztage, Freitag (8. März), gastiert. Raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben – und das mit scheinbar so gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drum. Trotz vieler Taktwechsel und Breaks wirkt die Musik nicht verkopft oder kompliziert, sondern bleibt stets nachvollziehbar und zugänglich, vielfach – dank eines ausgeprägten Gespürs für griffige Melodiebögen – sogar eingängig.

Das preisgekrönte Trio hat die hohe Qualität seiner Musik schon auf vielen Konzerten unter Beweis gestellt, bei den Leverkusener Jazztagen, dem Masala Festival, dem Rudolstadt Festival oder dem Jazzfestival Izmir.
Pimpy Panda ist eine zehnköpfige Band, die am Samstag (9. März) zum Abschluss der 21. Jazztage auftritt. Pimpy Panda haben eine unbändige Passion für Musik und den Funk. Sie spielen so bunt wie das Leben selbst ist. Die zehn Musiker vereinen aus allen Bereichen der Musik ihre Lieblingszutaten zu einem brodelnden Eintopf aus Soul, Funk, Gospel und Jazz. Musiker aus unterschiedlichen Kulturen und Stilrichtungen verschmelzen zu einem Kollektiv der Extraklasse, sodass sich Spielfreude, Wissen, Humor und Neugier zu zeitlos guten Songs verbinden.

Der Clou ist, dass die „Pandas“ neben ihren eigenen Songs auch bekannte Stücke – abgefahren aber geschmackvoll, virtuos aber geerdet – neu inszenieren und im Funk-, Soul- oder R´n´B-Kostüm präsentieren. Ohrwürmer, die in die Beine gehen und Gesäß wie Verstand bewegen.

Eintrittskarten sind bei den Vorverkaufsstellen im Verkehrsverein Emsdetten (Rufnummer 02572 / 93070) sowie beim Atelier buch & kunst in Emsdetten (Telefonnummer 02572 / 952314) erhältlich.


Anzeige