19
Mo, Aug

Jede Menge Hilfe für „Herrn Schröder“

Eine stolze Summe von 500 Euro wurde persönlich vorbeigebracht. Foto: privat

Emsdetten

Neuenkirchen. Im Tierheim „Rote Erde“ freut man sich sehr über die vielen Spenden, die nach dem Spendenaufruf für den Hund „Schröder“ eingegangen sind. Nach Veröffentlichung des Artikels gingen täglich neue Spenden auf dem Konto ein. 

Dafür möchten sich das Tierheim und der Tierschutzverein Rheine und Umgebung e.V. ganz herzlich bei allen Spendern bedanken. Jeder gespendete Euro ist wichtig. Eine ganz besondere Aktion hatte sich die Anwaltskanzlei Middendorf Dr. Breulmann ausgedacht.

Alle Mitarbeiter haben ihren Geldbeutel geöffnet und gespendet. Die stolze Summe von 500 Euro wurde dann von der Kanzlei persönlich im Tierheim abgegeben (siehe Foto). Über diese tolle, selbstlose Aktion freuten sich Schröder und die Tierpfleger im Tierheim „Rote Erde“ natürlich sehr und haben freudestrahlend den obligatorischen Scheck entgegengenommen.

In der Zwischenzeit wurde „Schröder“ weiterhin tierärztlich betreut. Für eine differenziertere Diagnostik mussten ein MRT und ein CT der Wirbelsäule gemacht werden. Dabei stellte sich heraus, dass einzelne Nervenaustrittsstellen verengt sind. Dies führt zu einer Entzündung mit Schmerzen und verändertem Gangbild.

Zurzeit wird Schröder erst einmal medikamentös behandelt. Die Tierklinik schreibt in ihrem Bericht, dass die derzeitige Medikamentengabe erst abgeschlossen sein muss, um über die weitere Vorgehensweise zu entscheiden. Das Ende ist also noch völlig offen. Orthesen für Schröder könnten dann der nächste Schritt sein laut Klinikbericht.


Anzeige