19
Mi, Jun

Agenda Älterwerden

Gerlinde Amsbeck stellte die Agenda vor. Foto: Stadt Emsdetten

Emsdetten

Emsdetten/Mühlheim. Das Emsdettener Zukunftsprojekt „Agenda Älterwerden“ wurde im Rahmen der Netzwerk Innenstadt-Tagung NRW 2019 in Mülheim als eines von sechs guten Praxisbeispielen für die vorbildliche und innovative Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt.

 

 

Thema der diesjährigen Tagung mit rund 300 Teilnehmenden war „Wem gehört die Stadt – Von der Teilhabe zur Mitwirkung“. Unter dem Slogan „Keine Angst vor wilden Sachen“ gaben Gerlinde Amsbeck und Margit Richters von der Stadt Emsdetten gemeinsam mit Hans-Jürgen Jesse vom Seniorenbeirat der Stadt Emsdetten im Rahmen eines Fachforums einen Überblick über das Projekt, Formen der Beteiligung sowie über aktuelle Arbeitsgruppen und Aktivitäten.

Von den Anwesenden wurde die Agenda Älterwerden in Emsdetten als ein Vorzeigeprojekt in den Bereichen Demografie und Bürgerbeteiligung bezeichnet. Das Interesse der Teilnehmenden war groß; neben vielen Nachfragen gab es auch zahlreiche positive Rückmeldungen.

Die Agenda Älterwerden ist eine gemeinsame Initiative der Stadt Emsdetten und des Seniorenbeirates. Für weitere Information können sich Interessierte an Gerlinde Amsbeck (Stadt Emsdetten) wenden, sie ist erreichbar per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02572 / 922-251. Auch im Internet gibt es weitere Informationen unter www.emsdetten.de/agenda-aelterwerden.


Anzeige