19
Do, Sep

Sicher in Notfallsituationen

Das Fachkräfteteam ließ sich schulen. Foto: privat

Emsdetten

Emsdetten. Das gesamte Fachkräfteteam des Kinder- und Jugendzentrums Treffpunkt 13drei hat an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen. Dabei lernten sie vor allem das Reagieren in Notfallsituationen.

Das fünfköpfige Team machte sich dafür mit dem Bulli der Einrichtung auf den Weg ins Fahrsicherheitszentrum nach Haltern am See. Ein ganzen Tag lang wurden dort Notfallsituationen simuliert und das optimale Reagieren am Steuer trainiert. „Uns ist es ein großes Anliegen, dass wir alle den Einrichtungs-Bulli kennen und wissen, was im Fall der Fälle zu tun ist“, so Joachim Lemke, die Leitung des 13drei. „In den nächsten Wochen und Monaten wird es viele kleinere und größere Touren mit dem Bulli geben und wir werden dabei natürlich Kinder und Jugendliche transportieren, dafür wollen wir fit und sicher im Umgang mit dem Bulli sein“, so Lemke weiter. 

Daher wurden fleißig Notbremsungen geübt, ob auf trockenem Asphalt oder glatter Oberfläche, ob auf freier Fläche oder mit plötzlich auftauchendem Hindernis. „Wir fühlen uns auf jeden Fall jetzt fitter für die anstehenden Aufgaben“, sagt Florian Fabel, Sozialpädagoge im 13drei. Und was das für anstehende Aufgaben sind, wird das Team des Kinder- und Jugendzentrums bald preisgeben.

„Es gibt da ein sehr spannendes Projekt, welches wir vom LWL bewilligt bekommen haben, das wird uns den Blick über unseren 13drei-Tellerrand ermöglichen und verschiedenste Freizeitmöglichkeiten im Kreis Steinfurt und dem Münsterland kennen lernen lassen“, verrät Fabel schon mal. Weitere Informationen zur Arbeit des Kinder- und Jugendzentrums gibt es unter www.13drei.de.


Anzeige