21
So, Jul

Fahrräder in der Emsdettener Innenstadt

Weitere 50 Fahrradbügel werden im Innenstadtbereich aufgebaut. Fotos: Stadt Emsdetten

Emsdetten

Emsdetten. Gute Nachrichten für radbegeisterte Bürgerinnen und Bürger: In Emsdettens Innenstadt werden die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder erweitert. Rund 50 zusätzliche Fahrradbügel werden sukzessive im Innenstadtbereich montiert.

Neben der Erweiterung bestehender Fahrrad-Parkflächen werden auch neue Standorte geschaffen, zum Beispiel im Bereich „Am Brink“ und in der Rheiner Straße. Damit werden ein sicheres Abstellen der Räder direkt vor Ort sowie ein schnellerer Zugang zu den Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomiebetrieben ermöglicht. Zudem soll so die Anzahl von „wild“ abgestellten Fahrrädern, die oftmals Gehwege oder Zugänge zu Geschäften blockieren, entsprechend reduziert werden.

„Ich freue mich, dass wir im Innenstadtbereich die Abstellmöglichkeiten in dieser Form erweitern und aufwerten können. Wir hoffen, damit den Bürgerinnen und Bürgern die Anreise mit dem Fahrrad noch schmackhafter zu machen. Vor allem im Zuge der aktuellen Baumaßnahme ‚Kreisverkehr In der Lauge/Wilhelmstraße‘ wäre dies ein optimaler Effekt“, betont Bürgermeister Georg Moenikes.

Auch das unkontrollierte Abstellen von Fahrrädern im Bahnhofsbereich soll mittels baulicher Maßnahmen verhindert werden. Insbesondere im Eingangsbereich zur Bahnhofsstraße führen „wild“ abgestellte Fahrräder oft zu nicht hinnehmbaren Behinderungen und Gefahren. Zugestellte Fuß- und Radwege bewirken, dass Passanten die Wege verlassen und auf die Straße ausweichen müssen. Auf den Gehwegen liegende Fahrräder stellen auch Stolperfallen insbesondere für geh- oder sehbehinderte Menschen dar.

Folgende Maßnahmen sollen hier zu einer Entspannung der Situation beitragen: Die auf der Freifläche vor der Fußgängerampel vorhandenen Bäume werden durch zwei geradlinig gestaltete Beete neu eingefasst. Die neuen Beete werden zudem ökologisch wertvoll und insektenfreundlich bepflanzt. Zwischen den Beeten führt eine 2,5 Meter breite Fußgängerfurt direkt auf die vorhandene Fußgängerampel zu.

Die vorhandenen zehn Fahrradbügel werden durch dreizehn neue ersetzt und entlang des nördlichen Beetes parallel zur Bahnhofstraße angeordnet. Die vorhandene Rundbank wird durch gerade anthrazitfarbene Betonsitzblöcke entlang der Beete ersetzt.

Die Beete sollen in den Sommerferien angelegt werden. Die weiteren Maßnahmen folgen sukzessive. Die Umgestaltung des Einmündungsbereichs zur Bahnhofstraße soll somit ein geordnetes Abstellen der Fahrräder ermöglichen sowie einen sicheren und barrierefreien Zugang zur Innenstadt gewährleisten.


Anzeige