15
So, Sep

Tag der Landwirtschaft am Sonntag an der Surenburg

Für die ganze Familie wird einiges geboten. Foto: Veranstalter

Emsdetten

Riesenbeck. „Landwirtschaft hautnah erleben“ heißt es wieder am Sonntag (15. September) in der Zeit von 9.30 bis 18 Uhr an der Surenburg in Riesenbeck.

Wie arbeitet die moderne Landwirtschaft? Wer den Bauern über die Schulter schauen möchte, der ist beim Tag der Landwirtschaft an der Surenburg in Hörstel-Riesenbeck genau richtig. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht wieder die große Kreistierschau mit einem interessanten Richtwettwettbewerb. Pferde, Kühe und Rinder, Kälber und Schafe können dabei aus allernächster Nähe bestaunt werden.

Der Tag der Landwirtschaft hat aber noch viel mehr zu bieten: Agrar- und Technikschau, Bauern- und Kreativmarkt, Landfrauencafé, kulinarische Köstlichkeiten aus der Region, Informationen und Attraktionen zum Staunen, Schauen und Mitmachen laden dazu ein, die Land- und Forstwirtschaft in allen Facetten zu erleben.

Besonders gedacht haben die Organisatoren an Familien mit Kindern. Baumklettern in luftigen Höhen, Spielen im Stroh und im Mega-Sandkasten, Ponyreiten, der landwirtschaftliche Streichelzoo und weitere, einmalige Landerlebnisse erwarten die jüngsten Besucher.

Erstmals findet im Rahmen des Tages der Landwirtschaft das Themenforum „Landwirtschaft und nachhaltige Entwicklung“ statt. In drei identischen Formaten um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr im Schulungsraum der Reithalle Beerbaum zeigen Fachleute in Kurzvorträgen neue Wege und Konzepte auf, wie Landwirte sich den Herausforderungen von Umwelt-, Natur- und Gewässerschutz stellen können. „Gemeinsam handeln – Synergien nutzen und Flächen schonen“ ist das Motto des Fließgewässerentwicklungsprogramms Kreis Steinfurt, vorgestellt von der Arbeitsgemeinschaft der Wasser- und Bodenverbände im Kreis Steinfurt.

Die Landwirtschaftskammer widmet sich in ihrem Beitrag zum Themenforum der Frage „Düngung und Wasserschutz – Erlaubt – Verboten?“. Neue Impulse kommen auch aus dem Institut für angewandtes Stoffstrommanagement der Hochschule Trier. In einem Beitrag aus der vom Bundesbildungsminis­terium geförderten Roadshow Nachhaltige Entwicklung geht es um das Thema: „Umweltleistungen durch die Landwirtschaft – Abwarten oder besser jetzt neue Wege suchen?“. Alle Interessierten sind zum Themenforum willkommen. Kostenlose Parkplätze stehen am Veranstaltungsgelände zur Verfügung. Alle Infos auch unter: tag-der-landwirtschaft-surenburg.de


Anzeige