15
Di, Okt

Woche der seelischen Gesundheit

Laden ein zu den Veranstaltungen der „Woche der seelischen Gesundheit“ des Caritasverbands (von links): Helmut Henrich, Naciye Yilmaz-Dogan, Norbert Helming und Tobias Wichmann. Mit der grünen Schleife lässt sich Farbe bekennen für die Akzeptanz psychischer Erkrankungen. Foto: Caritas

Emsdetten

Emsdetten/Greven/Saerbeck. Ins Sportstudio oder den Verein kann man gehen, wenn man körperlich fit werden will. Zum Arzt geht man bei Erkältung oder Hexenschuss. So weit alles klar. Und die Psyche? Da gibt es immer noch Tabus.

Im Rahmen der bundesweiten „Woche der seelischen Gesundheit“ möchte der Caritasverband Emsdetten-Greven ab Donnerstag (10. Oktober) in ganz verschiedenen Formaten über das Thema psychische Erkrankungen informieren und darüber ins Gespräch kommen, Einblicke in seine Beratungs- und Hilfsangebote geben, zur öffentlichen Diskussion anregen und die Stigmatisierung Betroffener zumindest mildern.

„Gemeinsam statt einsam“ ist das Motto der Veranstaltungsreihe. Das verbindende Zeichen ist die grüne Schleife des „Welttags der seelischen Gesundheit“ am 10. Oktober, die für die Akzeptanz psychischer Erkrankungen steht. Die Angebote richten sich an alle Interessierten und auch an Angehörige, Freunde oder Bekannte psychisch Erkrankter.

Der Überblick:

Das frisch gegründete Caritas-Chorprojekt „Just sing“ ist jede Woche integrativ, wenn Menschen mit und ohne psychische Erkrankung donnerstags gemeinsam singen. Zum Reinschnuppern eingeladen sind alle am 10. und 17 Oktober, 17 bis 18.30 Uhr, Pfarrheim Herz-Jesu, Karlstraße 25 in Emsdetten.

Offiziell eröffnet wird die „Woche der seelischen Gesundheit“ am Donnerstag (10. Oktober) um 18 Uhr durch den Fachdienst Migration und Integration des Caritasverbandes Emsdetten-Greven mit einem Vortrag von Dr. Matthias Heyng, Chefarzt für Psychosomatik und Psychotherapie des UKM Marienhospitals. Sein Thema im Gesundheitscampus an der Marienstraße 45 in Emsdetten: Flucht und Trauma bei Migranten.
Die Drogen- und Suchtberatung lädt am Samstag (12. Oktober) von 10 bis 12 Uhr jedermann zum Frühstück im „offenen Wohnzimmer“ ein, einem Kontaktangebot für Menschen mit früheren, akuten oder latenten Suchtproblemen. Ort ist das „Café Jedermann“, Blumenstraße 49.

Die Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen „Café Jedermann“ ist mit drei Angeboten dabei.

An mögliche Klienten, deren Angehörige und Bekannte und alle Interessierten richtet sich die Einladung zum Spaziergang mit dem Kontaktstellen-Team am Freitag (11. Oktober) ab 14 Uhr. Es gilt, ein Zeichen zu setzen, und unterwegs gibt es Antworten auf Fragen, am Ende im „Café Jedermann“ Kaffee.

Eine Schnupperstunde Reha-Sport gibt es am Mittwoch (16. Oktober) von 11.15 bis 12.15 Uhr in der TVE-Turnvilla, Kolpingstraße 2.

Zu Frühstück und Gesprächen unter dem Motto „Brötchen für die Seele“ lädt die Kontaktstelle am 18. Oktober (Freitag) von 9.30 bis 11.30 Uhr in Greven im Gemeindehaus St. Josef, Nordwalder Straße 29 ein.
Aus einer Angehörigengruppe für psychisch Erkrankte, die die Caritas begleitet, kam der Wunsch, mehr über Therapiemöglichkeiten für psychisch Erkrankte und Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige zu erfahren. Der Caritasverband lädt am Montag (14. Oktober) um 18 Uhr noch einmal in die Psychosomatische Klinik des UKM Marienhospitals im Gesundheitscampus an der Marienstraße 45 in Emsdetten ein: Dr. Heyng referiert dann zum Thema „Familientherapie“. Treffpunkt ist der Eingangsbereich der Klinik an der Marienstraße.

Die grünen Schleifen und weitere Infos sind im Café Jedermann, Blumenstraße 49 in Emsdetten, zu bekommen. Der Caritasverband mit seinem Einzugsgebiet Emsdetten, Greven und Saerbeck informiert, berät und unterstützt gerne auch außerhalb der Veranstaltungswoche.

www.aktionswoche.seelischegesundheit.net 


Anzeige