16
Sa, Nov

15. Wettringer Musiknacht

Wettringens Wirte stellten das Programm der 15ten Wettringer Musiknacht vor. Foto: Simone Friedrichs

Emsdetten

Wettringen (sf). Am kommenden Samstag (9. November) wird in Wettringens Kneipen und Res­taurants wieder gefeiert, was das Zeug hält: Sechs Livebands in sechs Gaststätten – und das gibt es schon zum 15ten Mal.

Die Eintrittsbändchen gibt es im Vorverkauf für 7 Euro in den Gaststätten, bei Bürobedarf Füssner, in der Sparkasse Wettringen und bei Klartext in Neuenkirchen und Rheine. An der Abendkasse in jeder Kneipe kostet ein Bändchen 8,50 Euro.
Außerdem gibt es wieder eine Busverbindung von Neuenkirchen nach Wettringen. Am Neuenkirchener Kirmesplatz und bei Naarmann geht es los und nachts natürlich auch zurück.

„Für uns Wirte ist das tatsächlich das Highlight des Jahres, auf das wir uns selber richtig freuen!“, betont Engelbert Pelster vom Handelshof. Und tatsächlich ist die Wettringer Kneipennacht immer sehr gut und sogar von Jahr zu Jahr besser besucht und die Stimmung ist einzigartig.

Bei Schomann-Lohaus gibt es in diesem Jahr zum zweiten Mal Rockabilly: Mit der Band „Tom Cherry‘s Sinners“ kommen Musiker aus Holland nach Wettringen. Es gibt hier bei kühleren Temperaturen den ers­ten Glühwein des Jahres und für alle Werner-Fans original „Bölk­stoff“.

Bei Lütke-Wenning treten „The Beat“ auf und rocken das Haus mit allem, was das Herz des Rockfans begehrt. Außerdem gibt es hier wieder die äußerst beliebten Ü-Schnäpse!

Im Handelshof Pelster begeis­tern „Hotte und Bassmass“ das Party­volk – mit zwei Klampfen für ein Halleluja und den bes­ten Hits der Pop- und Rock-Ära, maßgeschneiderten aktuellen Songs und Spielfreude pur.
Die Rock-Cover-Band „Pink Mail“ spielt im Hotel Zur Post: Im professionellen Repertoire gibt es Oldies, Deutsch-Rock, Aktuelles – Hauptsache, es kracht.

Bei „An de Bahn“ ist mit dem Duo „Dinkelbach und Teutenberg“ Mitsingen angesagt. Es gibt eine musikalische Zeitreise von den 60ern bis heute, gerne schon ab 19 Uhr. Und bei Niehues-Winter kann zur Musik der „Lonely Hearts“ wieder geschwoft werden.

Der Ortskern ist in der Musiknacht natürlich gesperrt, damit sich das Partyvolk sicher von A nach B bewegen kann.
Wer möchte, kann übrigens die ganze Nacht durchmachen und morgens direkt auf dem Wettringer Martinsmarkt weiterfeiern. Ab 11 Uhr gibt es hier nämlich einen zünftigen Frühschoppen.


Anzeige