Treffpunkt 13drei ist wieder geöffnet

Es darf wieder gespielt werden! Foto: Treffpunkt 13drei

Emsdetten

Emsdetten. Ab sofort ist der Offene Treff des Kinder- und Jugendzentrums „Treffpunkt 13drei“ wieder für alle Kinder und Jugendlichen geöffnet.

„Aber dann doch nicht für alle Kinder und Jugendlichen gleichzeitig“, erklärt Joachim Lemke, Leiter der Einrichtung. „Auch wir sind natürlich an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln gebunden und haben daher notgedrungen einen Teil des offenen Charakters unserer Einrichtung vorübergehend einschränken müssen.“ 

Seit den Osterferien bietet der „Treffpunkt 13drei“ wie auch andere Einrichtungen des Kreisel e.V. im Auftrag des Jugendamtes eine Notbetreuung an und konnte erste Erfahrungen in der Arbeit mit den neuen Regeln gewinnen. „Das war uns bei der Erstellung eines Hygienekonzepts sehr hilfreich“, gibt Karin Bockweg, Sozialpädagogin im 13drei, zu verstehen. „Wir freuen uns sehr, unsere Besucher wiederzusehen. Viele haben schon gefragt, wann wir wieder öffnen. Aber wir möchten natürlich auch die Gesundheit aller schützen.“

Das Kinder- und Jugendzentrum öffnet zunächst wieder montags bis freitags von 15.30 bis 20 Uhr. Da ein Offener Treff zu Corona-Zeiten mögliche Infektionsketten nur schwer nachvollziehbar machen würde, wird an jedem Tag nur eine Gruppe mit einer begrenzten Anzahl von Besuchern die Einrichtung besuchen können.

So können in jeder Gruppe maximal zehn Kinder und Jugendliche das Angebot des 13drei gleichzeitig nutzen um die Abstandsregeln nicht zu unterschreiten. Jedes Kind und jeder Jugendliche kann sich für diese Gruppe anmelden und kann die Einrichtung auch nur zu dieser Zeit nutzen. Anmeldungen sind über ein Online-Tool auf der Homepage www.13drei.de und über die Nummer des OT-Handys möglich. Die Kontaktdaten der Besucher werden dabei zu dem erwähnten Zweck erhoben.

In der Einrichtung gilt Maskenpflicht. Wer keine Maske haben sollte, bekommt für die Dauer des Aufenthalts eine Stoffmaske ausgehändigt, sodass niemand ausgeschlossen wird. Derzeit sind alle Mitarbeiter damit beschäftigt, in den Räumen am Grevener Damm alles entsprechend einzurichten: Desinfektionsspender aufzufüllen, Markierungen und Schilder anzubringen und so viele Spielmöglichkeiten für die Besucher spielbar zu machen wie es ein Abstand von 1,50 Metern erlaubt.

Weitere Fragen zu Wiedereröffnung und den neuen Corona-Regeln können auf dem OT-Handy unter der Nummer 01578 / 0601220 und an jedem Wochentag von 10 bis 12 Uhr und 18 bis 19 Uhr beantwortet werden.


Anzeige