Ambulanter Hospizdienst auf dem Wochenmarkt

Erklärten die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes Emmaus auf dem Emsdettener Wochenmarkt (von links): die ehrenamtlich Mitarbeitenden Ulla Dembsky, Ursula Nagel und Norbert Berges. Foto: Caritasverband Emsdetten-Greven

Emsdetten

Emsdetten. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsentierten kürzlich den ambulanten Caritas-Hospizdienstes Emmaus auf dem Wochenmarkt in Emsdetten.

„Uns ist es ein großes Anliegen, von den Emsdettener Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen zu werden. Wir merken, dass viele über die Möglichkeiten unserer Unterstützung mehr Informationen benötigen“, so unisono die drei Engagierten Ulla Dembsky, Ursula Nagel und Norbert Berges.

Auch in den kommenden Wochen werden sich sporadisch Ehrenamtliche mit einem Stand auf dem Samstagsmarkt zeigen, um zu informieren. Der ambulante Hospizdienst Emmaus des Caritasverbandes bietet eine kostenfreie Begleitung für schwerkranke Menschen und deren Familien in der letzten Lebensphase. Dabei kommt ein ehrenamtliches Mitglied des ambulanten Hospizdienstes in den Haushalt der Familie sowie in die Einrichtungen der Altenhilfe und stellt seine Zeit für die Wünsche und Anliegen des schwerkranken Menschen oder deren Angehörige zur Verfügung.

Koordiniert wird der Dienst im Caritasverband Emsdetten-Greven von Veronika Hoffmann, zu erreichen unter der Nummer 02572 / 157-22, und Anja Gloddek-Voß, Telefon 02571 / 8009-97.

Sie stehen ebenfalls für Fragen von Betroffenen oder von Menschen, die sich engagieren möchten, gern zur Verfügung.


Anzeige