Hembergen lädt zum Wald-Weihnachtsmarkt

Der Hemberger Weihnachtsmarkt zieht um. Am neuen Ort gibt es mehr Platz und darum auch mehr Hütten für den Markt. Foto: privat

Emsdetten

 

Emsdetten. Der Hembergener Weihnachtsmarkt findet traditionell immer am 3. Adventswochenende statt. In diesem Jahr also – nach der zweijährigen, coronabedingten Pause – am Samstag (10. Dezember) ab 16 Uhr und am Sonntag (11. Dezember) ab 12 Uhr.

Der Weihnachtsmarkt war bislang immer im Schatten der St. Servatius Kirche in Hembergen zu finden. In diesem Jahr nutzen die Organisatoren nun die Möglichkeit und ziehen mit dem Weihnachtsmarkt in das Schützenwäldchen des Bürgervereins Hembergen, da dort deutlich mehr Platz vorhanden ist. So wird aus dem Weihnachtsmarkt an der Kirche in diesem Jahr ein gemütlicher Weihnachtsmarkt im Walde.

Das Waldstück wird mit einer spektakulären Beleuchtung und einem großen Tannenbaum in der Mitte von Kindern des Hembergener Kindergartens wieder liebevoll geschmückt und strahlt so eine einmalige Atmosphäre aus.
Zu Gast auf dem Weihnachtsmarkt sind wieder die Emsauenbläser um Norbert Brockmann, die mit ihren Instrumenten an beiden Tagen wieder für eine ganz besondere Stimmung sorgen. Wenn dann noch der Duft von Glühwein und frisch gebrannten Mandeln in der Waldluft liegt, dann ist die Weihnachtsstimmung perfekt. Und natürlich darf bei so einem Event einer ganz bestimmt nicht fehlen: der Nikolaus. Denn der hat seinen Besuch für Sonntag um etwa 17 Uhr angekündigt und bringt sicher wieder für alle Kinder einen Schokoladen-Nikolaus mit.

Dank des neuen, größeren Veranstaltungsplatzes bietet der Markt die Möglichkeit, vier weitere Hütten aufzustellen.

So kann mit den in diesem Jahr 15 Hütten ein noch breiteres Spektrum an Kunsthandwerk, Selbstgebasteltem, weiteren kreativen Dingen und natürlich schmackhaften Leckereien angeboten werden.


Anzeige