22
So, Jul

VdK unterstützt in vielen Rechtsfragen

Der aktive Gesamtvorstand des VdK-Orstverbandes Greven-Reckenfeld hat sich nicht verändert. Foto: privat

Greven

Greven-Reckenfeld. Zur Mitgliederversammlung des Reckenfelder Sozialverbandes VdK konnte der Vorsitzende Ulrich Stratmann 45 Mitglieder im Deutschen Haus begrüßen.

Stratmann bedankte sich mit einem Präsent bei Hildegard Wieskötter, die speziell für den Ortsteil Reckenfeld eine Vorsorgemappe mit wichtigen Informationen zu Patienten-, Vorsorge- und Bestattungsverfügungen sowie weiteren Formularen, die Dinge für den Notfall regeln können, erstellt hat. Wichtige Informationen zu Hausarzt, Operationen, Medikationen, gesundheitlichen Einschränkungen, aber auch Infos zu Versicherungen und Mitgliedschaften können hier griffbereit für die Angehörigen eingeheftet werden.

Unterstützt wird die Anschaffung dieser Vorsorgemappe durch die Kreissparkasse Steinfurt, deren Vertreterin Christiane Dolscheid nochmals deutlich machte, dass die Sparkasse diese Aktion gerne unterstützt, weil sie hilft, bereits im Vorfeld die Dinge für den Notfall zu regeln.

In seinem anschließenden Bericht ging der Vorsitzende auf die in den vergangenen Jahren erfreulich ansteigenden Mitgliederzahlen ein. Ende 2017 konnte der VdK Reckenfeld 218 Mitglieder verzeichnen. Stratmann machte deutlich, dass es sich lohne, Mitglied im VdK zu sein. „Wir helfen, wo wir können. Unsere Geschäftsstelle in Ibbenbüren konnte im letzten Jahr wieder vielen unserer Mitglieder durch Rechtsberatungen und auch bei Anträgen und Widersprüchen helfen. Kreisweit haben sich über 6.000 Mitglieder vom VdK beraten lassen. In 2017 wurden 1.598 neue Sozialverfahren (Antrags-Widerspruchs- und Klageverfahren) angelegt“, so Stratmann.

Zurzeit setzt sich der Reckenfelder Ortsverband im Ortsteil intensiv für den behindertengerechten Umbau des Bahnhofes ein.

Werbung